20:28: Deutsche auch im Handball zu stark

Bittere Pleite für Österreichs Handball-Herren! Die Sieben von Coach Magnus Andersson verlor das EM-Quali-Spiel gegen Deutschland mit 20:28 (8:15). Vor 7000 Fans in der Innsbrucker Olympiahalle verschliefen Viktor Szilagyi und Co. die Anfangsphase, die Aufholjagd blieb unbelohnt. Nun muss am Sonntag ein Remis gegen Island her.

Der Traum vom Sieg gegen den Erzrivalen und der vorzeitigen Qualifikation für die EM 2012 in Serbien war bereits zur Halbzeit ausgeträumt. Zahlreiche Fehlwürfe ließen die Deutschen auf 15:8 davonziehen.

Erst nach der Pause keimte Hoffnung auf. Innerhalb weniger Minuten kam die ÖHB-Equipe auf 13:16 heran, in der 46. Minute vereitelte der herausragende Gäste-Keeper Silvio Heinevetter gar das 18:19. Der Knackpunkt! Deutschland feierte einen klaren 28:20-Sieg.

So eine erste Halbzeit darf man sich nicht erlauben, war Österreichs Topscorer Conny Wilczynski enttäuscht. An die EM-Quali glaubt er weiter. Wir holen einfach am Sonntag in Island den fehlenden Punkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen