3:0! RB Salzburg schafft Aufstieg im Spaziergang

Die erste Hürde ist geschafft. Nach einem 3:0-Heimsieg über Maltas Meister steht RB Salzburg in der dritten Runde der CL-Qualifikation.

Maltas Meister Hibernians präsentierte sich jedoch nicht als echter Prüfstein. Mit fünf Neuen in der Startformation und ohne den gesperrten Valon Berisha fuhr Österreichs Champion einen 3:0-Heimerfolg im Schongang ein. Das erste Duell auf Malta endete mit dem gleichen Ergebnis.

Bereits nach 20 Minuten war vor 5.500 Zuschauern alles klar. Marc Rzatkowski per Kopf (11.) und Fredrik Gulbrandsen nach Leitgeb-Vorlage (20.) stellten auf 2:0. Die Malteser mit Martin Kreuzriegler in der Startformation und Marco Sahanek, der in Minute 64 ins Spiel kam, hatten nichts entgegenzusetzen.

In der Folge ließen Gulbrandsen (40.) und Munas Dabbur (45.) Hochkaräter liegen. Der vermeintliche dritte Treffer des Israeli in der 65. Minute wurde fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt. Amadou Haidara besorgte in der 85. Minute aus 18 Metern den Endstand. Die einzige Chance der Malteser vergab Jorginho nach einem Samassekou-Patzer (80.).

"Auch so einen Gegner muss man erst bespielen", freute sich Coach Marco Rose über den ungefährdeten Sieg. Doch der Deutsche weiß auch: "Jetzt kommt ein echtes Brett."

Wieder gegen Kroatiens Meister

In der dritten Runde geht es gegen den nächsten rot-weiß-roten Kicker. Alexander Gorgon. Der Ex-Austrianer setzte sich mit dem kroatischen Champion HNK Rijeka gegen den walisischen Meister New Saints mit einem Gesamtscore von 7:1 durch.

Ein Deja-vu für die Salzburger, die vergangene Saison im Play-off zur Champions League am damaligen kroatischen Meister Dinamo Zagreb gescheitert waren. Das erste Duell steigt bereits kommende Woche (Dienstag oder Mittwoch, Termin noch offen) in Salzburg. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleSport-TippsFussballChampions LeagueFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen