3:2! Austria startet mit Sieg in die Europa League

Der Auftakt ist geglückt! Die Wiener Austria fuhr beim rumänischen Meister Astra Giurgiu einen knappen 3:2-Auswärtserfolg ein. Dabei konnten die Wiener spielerisch überzeugen, lagen bereits mit 3:1 in Front. Erst ein später Gegentreffer und ein Ausschluss gegen Rotpuller machte die Partie wieder spannend.

Der Auftakt ist geglückt! Die fuhr beim rumänischen Meister Astra Giurgiu einen knappen 3:2-Auswärtserfolg ein. Dabei konnten die Wiener spielerisch überzeugen, lagen bereits mit 3:1 in Front. Erst ein später Gegentreffer und ein Ausschluss gegen Rotpuller machte die Partie wieder spannend. 

In Bukarest starteten die Wiener ambitioniert in die Partie, hatten überraschend viel Ballbesitz gegen den rumänischen Meister. Die erste Großchance im Spiel ließ der starke Kevin Wimmer noch liegen, erwischte eine Salamon-Flanke völlig frei stehend nicht (5.). Nach einer Viertelstunde zog der Stürmer von rechts in den Strafraum und wurde von Keeper Lung von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß versenkte Raphael Holzhauser extrem platziert (17.). 

Doch keine zwei Minuten später schliefen die "Veilchen" bei einem Freistoß der Rumänen. Einen Budescu-Freistoß drückte Alibec frei stehend über die Linie (20.). Vom Tor beflügelt kam Astra besser in die Partie. Budescu verzog in der 29. Minute jedoch deutlich. Das nützte die Austria, um im Umschaltspiel gefährlich zu werden. Grünwald fand mit einem weiten Zuspiel Friesenbichler, der mit einem Volley-Heber die neuerliche Führung der "Veilchen" besorgte (33.). 

Zittern in der Schlussphase

Auch nach dem Seitenwechsel drückte die Austria dem Spiel den Stempel auf. In der 47. Minute rettete Astra-Keeper Lung bei einem starken Friesenbichler-Kopfball. Auf der Gegenseite setzte Budescu einen Kopfball frei stehend knapp neben das violette Gehäuse. Doch mit einem bärenstark direkt versenkten Freistoß sorgte Alexander Grünwald in der 59. Minute für die Vorentscheidung. 

Doch die Rumäner rappelten sich noch einmal auf und kamen eine Viertelstunde vor dem Spielende zum Anschlusstreffer. Wieder war es ein Kopfball. Sapunaru nickte frei nach einem kurz abgespielten Corner ein. In der hitzigen Schlussphase schwächten sich die Wiener selbst! Lukas Rotpuller sah für ein völlig überzogenes Foul zurecht die rote Karte (80.). Durch Nicurae kamen die Rumäner noch zur Ausgleichschance, doch Austria-Goalie Osman Hadzikic hielt den Sieg fest (92.). 

Nachdem sich im Parallelspiel Viktoria Pilsen und der AS Rom 1:1 trennten, sind die Wiener erster Tabellenführer der Gruppe E. Kurios: Die "Veilchen" konnten alle Auswärtsspiele der Europa League gewinnen!

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf Seite 2.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen