3:3 bei Mattersburg gegen Sturm Graz

Eine verrückte Bundesliga-Partie ging am Sonntag beim Match Mattersburg gegen Sturm Graz über die Bühne. Mit zwei Last Minute-Treffern durch die Burgenländer musste sich der Meister mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben.


Mattersburg war bereits in der ersten Minute durch Naumoski in Führung gegangen. Doch Sturm präsentierte sich als stärkere Mannschaft und sah nach den Toren von Wolf (40. Minute), Haas (59. Minute) und Hölzl (80. Minute) beim Stand von 3:1 bereits wie der sichere Sieger aus.

Doch die Grazer hatten die Rechnung ohne die Mattersburger gemacht. In der Schlussphase beschränkte sich Sturm auf die notwendigste Leistung, was dem Verein zum Verhängnis wurde. Bürger zeigte akrobatisches Können und schoss in der 91. Minute per eingesprungenen Volley-Fersler aus der Drehung zum Anschlusstreffer, drei Minuten später sorgte Naumoski für den Ausgleich.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen