3.35 Uhr! Beim Feiern ging Boxer McGregor spät K.o.

Im Boxring brach der Ringrichter den Mega-Fight zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor in der 10. Runde ab. Bei der Party danach gab der unterlegene Ire Vollgas.

Feiern wie ein Weltmeister! Zwar hatte Conor McGregor im Mega-Boxkampf gegen Floyd Mayweather keine Chance und verlor in der zehnten Runde durch technisches K.o. – doch bei der Party nach dem Event zeigte der Ire echte Nehmer-Qualitäten. Schon bei der Pressekonferenz tauchte er mit einer Whiskeyflasche auf, ab 2.30 Uhr gab er im angesagten Encore Beach Club in Las Vegas (200 Dollar Eintritt pro Person!) Vollgas.

Drinks und Tanz



Das bedeutet: 5.000 Fans, Tanz-Show von McGregor auf der Bühne. Natürlich stilecht mit Anzug, Krawatte und Sonnenbrille. Dabei gab sich der MMA-Kämpfer als Star zum Angreifen. Immer wieder posierte er mit den Fans für Fotos, genehmigte sich einen Drink nach den anderen, scherzte und lachte mit den Gästen. Seine starken Performances wurden noch dazu auf allen XXL-Monitoren im Nachtklub übertragen.

Mega-Börse

McGregor zeigte sich trotz der Niederlage im Ring gut in Schuss. Bis 3.35 Uhr hielt er auf der Party durch – dann ging er endgültig K.o. Sein dickes Trostpflaster: 100 Millionen Dollar Gage (Rivale Mayweather kassierte 230 Millionen Dollar). Für den in 50 Kämpfen unbesiegten "Box-Pensionisten" hatte McGregor lobende Worte parat: "Ich bin im Ring etwas müde geworden, und er war gelassener als ich. Das ist der Vorteil, den dir 50 Profikämpfe geben können." (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsBoxenConor McGregor

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen