3 Millionen? Rapid pokert um Argentinien-Knipser

Für den gewünschten Stürmer muss Rapid wohl sehr tief in die Tasche greifen. Der Poker um Wunsch-Knipser Vombergar läuft auf Hochtouren.

Rapid ist weiter auf Stürmersuche! Der neue Knipser soll demnächst zum Team stoßen, aber noch wird hoch gepokert. Das Objekt der grün-weißen Begierde trägt jetzt auch schon die selben Farben und kickt in Laibach. Für Andres Vombergar sollen die Slowenen aber immer noch eine heftige Summe verlangen.

Noch im Dezember wollte Olimpija-Präsident Mandaric noch drei Millionen Euro für Vombergar lukrieren, Interesse aus England war da. Doch die Summe schreckte potenzielle Käufer ab.

+++ Sportdirektor Bickel im "Heute"-Interview +++

Rapid steigt nun offenbar in den Poker um den Knipser mit ein, bietet aber wieder nur 1,7 Millionen. Mit diesem Gebot waren die Hütteldorfer auch bei Vakoun Bayo gescheitert, der zu Celtic wechselte.

Droht die nächste Abfuhr für Sportdirektor Fredy Bickel? Noch fehlen laut slowenischen Medienberichten rund 300.000 Euro, Laibach will den Argentinier nicht unter zwei Millionen abgeben.

Rapid müsste also für den Stürmer, der in 17 Spielen elf Tore erzielte, noch einmal nachbessern. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen