4:2! Lazaro zaubert Hertha an die Tabellenspitze

Valentino Lazaro
Valentino LazaroBild: imago sportfotodienst
ÖFB-Legionär traf beim 4:2-Sieg seiner Hertha und ist neuer Tabellenführer. Ex-Rapidler Joelinton traf zwar gegen Dortmund, es reichte nur zu einem 1:1.
ÖFB-Legionär Valentino Lazaro ist zwischenzeitlich Tabellenführer in der deutschen Bundesliga. Der 22.Jährige traf beim 4:2-Triumph über Mönchengladbach. Florian Kainz lieferte beim 3:2-Auswärtssieg gegen Augsburg einen Treffer auf. Ein Tor von Ex-Rapidler Joelinton reichte Hoffenheim nicht für einen Sieg gegen Dortmund, der BVB holte in Unterzahl noch ein 1:1.

Das Duell der Champions-League-Starter zwischen Hoffenheim und Dortmund war zwar kein fußballerischer Leckerbissen, dafür ein kampfbetonter Fight mit großen Vorteilen für die Nagelsmann-Elf, bei der die ÖFB-Legionäre Stefan Posch und Florian Grillitsch von Beginn an ran durften. Ex-Rapidler Joelinton schoss Hoffenheim in Führung (44.), für einen Sieg reichte es trotz Überzahl (Rot für Dortmunds Abdou Diallo, 75.) nicht, Christian Pulisic rettete dem BVB noch einen schmeichelhaften Punkt. Hoffenheim dominierte das Spiel über weite Strecken klar, ließ aber nach dem Dortmund-Ausschluss stark nach.

Lazaro zaubert Hertha an die Spitze

Hertha BSC hat sich vorübergehend an die Tabellenspitze geschossen. Beim 3:2-Heimsieg der Berliner gegen Gladbach glänzte ÖFB-Legionär Valentino Lazaro als Rechtsverteidiger, der 22-Jährige trug sich mit seinem zwischenzeitlichen 2:1 sogar in die Torschützenliste ein. Thorgan Hazard brachte die Gäste zwar per Elfmeter (29.) in Führung, dann drehte die Hertha auf. Vedad Ibisevic im Doppelpack (31., 63.) und eben Lazaro holten eine komfortable 3:1-Führung heraus. Der Anschlusstreffer von Alassane Plea (67.) beeindruckte die Berliner nicht, sechs Minuten später legte Ondrei Dua den 4:2-Endstand auf. Damit ist die Hertha neuer Bundesliga-Leader. Die Bayern können im Abendspiel aber wieder vorbeiziehen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Kainz-Assist bei Werder-Fight



Auch Ex-Rapilder Florian Kainz darf sich über ein Erfolgserlebnis freuen. Beim hart erkämpften 3:2-Sieg in Augsburg (mit Martin Hitneregger und Michael Gregoritsch) legte der Ex-Rapidler das 1:0 von Max Kruse (34.) mit einer wunderbaren Flanke auf. Max Eggestein (36.) und Davy Klaassen (75.) sicherten Werder die drei Punkte. Der Augsburger Blitz-Doppelschlag zum 2:2-Ausgleich durch Philipp Max und Ja Cheol Koo in der 47. Minute blieb unbelohnt.

Die weiteren Ergebnisse: Nürnberg setzt sich 2:0 gegen Hannover durch, Freiburg holte ein überraschendes 3:1 beim VfL Wolfsburg.



(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandSportFußballBorussia Dortmund

CommentCreated with Sketch.Kommentieren