48-Jähriger stürzt nachts am Heimweg in Baugrube - tot

In der Nacht auf Montag stürzte ein 48-Jähriger Steirer auf dem Heimweg von einem Lokal in eine etwa 60 cm tiefe Baugrube.
In der Nacht auf Montag stürzte ein 48-Jähriger Steirer auf dem Heimweg von einem Lokal in eine etwa 60 cm tiefe Baugrube.picturedesk.com
In der Nacht auf Montag stürzte ein 48-Jähriger auf dem Heimweg in eine Baugrube. Dabei verunglückte der Grazer tödlich.

Gegen Mitternacht begab sich der 48-Jährige auf den Heimweg von einem Lokal in Gratwein-Straßengel (Graz-Umgebung). Dabei dürfte er, bisherigen Erkenntnissen zufolge, allein einen Fußweg zur nahe gelegenen Wohnsiedlung gewählt haben. In der Dunkelheit dürfte der Grazer dabei in etwa 50 bis 60 cm tiefe Baugrube gestürzt sein, welche für die Errichtung von Garagen bzw. Carports errichtet worden war.

Obduktion soll Todesumstände klären

Erst als ein Arbeitskollege den 48-Jährigen am nächsten Morgen abholen wollte und dieser die Türe nicht öffnete, wurde die Polizei alarmiert. Beamte fanden den Steirer letztlich in der schmalen Baugrube. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Eine seitens der Staatsanwaltschaft Graz angeordnete Obduktion des Mannes soll nun die näheren Umstände des Todes klären. Die Ermittlungen laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SteiermarkLPD SteiermarkGratwein-StraßengelGrazGraz-UmgebungBaustelleBaustellenTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen