5:1 – Deutschland gelingt Weltrekord in WM-Quali

Mit der "Weißen Weste" im Gepäck nach Russland! Deutschland schließt die WM-Quali mit 10 Siegen in 10 Partien ab – und knackt damit Rekorde.

10 Spiele, 10 Siege! Deutschland reist mit der "Weisen Weste" zur WM-Endrunde nach Russland. Im letzten Quali-Gruppenspiel setzte sich die DFB-Auswahl vor 33.000 Fans zu Hause gegen Aserbaidschan mit 5:1 (1:1) durch. Der Sieg fiel allerdings wenig glanzvoll aus, als das Resultat vermuten lässt. Goretzka (8.) brachte die Hausherren zwar schnell mit 1:0 in Führung, Seydaev (34.) glückte aber noch vor der Pause der Ausgleich. Erst mit Fortdauer des Spiels gewannen die Weltmeister-Kicker eindeutig die Überhand. Am Ende sorgten Wagner (55.), Rüdiger (64.), erneut Goretzka (66.) und Can (81.) für die Entscheidung im Gruppe-C-Duell.

"Kein Maßstab"



Teamchef Joachim Löw sah vor dem Match Probleme kommen und warnte Spieler und Fans eindringlich: "Auch andere Nationen haben in der Ausbildung unglaublich aufgeholt und sind hartnäckig." Er weiß: "Jetzt nach der Qualifikation fängt die Arbeit erst richtig an. Das war kein Maßstab. Unsere bisherigen Gegner sind nicht jene Mannschaften, die bei so einem Turnier zu den Favoriten gehören würden."

Viele Umstellungen

Löw veränderte nach dem 1:3 gegen Nordirland sein Team auf sieben Positionen, gab Leno, Süle, Mustafi, Can, Brandt, Sane und Stindl die Chance, sich zu präsentieren. Der Erfolg fiel eher bescheiden aus, auch wenn Sane vor dem Anpfiff versprach: "Niemanden von uns fehlt es an Motivation, es ist einfach immer toll, vor den eigenen Fans zu spielen." Am Ende reichte es dennoch zum Sieg.

Später Torreigen und Rekorde



Goretzka traf mit der Ferse sehenswert zur 1:0-Führung, bei Wagners 2:1-Kopfballtor musste die Torlinien-Technik entscheiden. Ergebnis: Der Ball war hinter der Linie, fünftes Tor im fünften Quali-Match für Wagner. Stindl scheiterte an der Stange (61.), dann ein Doppelschlag: Rüdiger mit dem 3:1 per Kopf und Goretzka mit seinem zweiten Tor machten alles klar. Can rundete den Erfolg per Weitschuss zum 5:1 ab – erstes Länderspiel-Tor.

Deutschland jubelt damit über die beste Quali-Leistung seit 1934 und ist das erste Team seit Spanien 2010, das sich mit zehn Siege in zehn Partien für eine Endrunde qualifizierte. Deutschland beendete die Gruppenspiele aber mit 43:2 Toren. Ein Kunststück, das Spanien nicht gelang. Vor der WM 2010 hielten die Iberer bei 28:5 Treffern.

Nordirland Zweiter



Hinter Deutschland belegt Nordirland trotz des 0:1 im Gastspiel bei Norwegen Platz zwei. Tschechien verpasst als Dritter die WM-Chance und verabschiedete sich mit einem 5:0 im Heimspiel gegen San Marino aus der WM-Quali. (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballNationalmannschaft DeutschlandJoachim Löw

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen