5:1 in Ritzing: So steigt Parndorf auf!

Bild: Heute

Der SC Ritzing im Winter neu zusammengewürfelt und in den ersten Frühjahrsrunden mit einigen guten Ergebnissen gestartet (2:1 bei den Rapid Amateuren), war im Spitzenspiel der 21. Runde kein echter Gegner für den Tabellenführer SC Parndorf.

Der SC Ritzing im Winter neu zusammengewürfelt  und in den ersten Frühjahrsrunden mit einigen guten Ergebnissen gestartet (2:1 bei den Rapid Amateuren), war im Spitzenspiel der 21. Runde kein echter Gegner für den Tabellenführer SC Parndorf.

Nur mässiges Zuseherinteresse, aber guter Start für Ritzing

Nur 200 Zuseher verloren sich im 4.000 Plätze Sonnenseestadion zum Spitzenspiel der RLO. Diese bekamen allerdings einiges geboten. Ritzings Team sichtbar motiviert durch die zuletzt sehr guten Ergebnisse, spielte auch im Spiel gegen den Tabellenführer voll auf Sieg. So kamen die Gastgeber zu ersten Chancen und beherrschte die erste Phase der Partie, die Gäste aus Parndorf waren auch zu vorsichtig, merklich ließ man sich von den neuen Ritzingern etwas einschüchtern. Nach einer halben Stunde rächte dies sich schließlich. Der frühere Wr.Neustädter Mahmoud Immamoglu erzielte mit seinem ersten Treffer für den SCR die 1:0 Führung (31.).

Parndorf wacht auf - Ritzing erstarrt

Der Rückstand war scheinbar genau was Parndorf an diesem Tag brauchte. Wie von der Tarantel gestochen, machte man plötzlich selbst das Spiel und war auch postwendend erfolgreich. Super-Brasilio Jailson schnappte sich das Leder und netzte zum Ausgleich ein (1:1 /33.). Augenblicke später sogar die Führung für Parndorf - Gerhard Karner traf zum 2:1 (36.). Die Ritzinger nun merklich geschockt, spielte plötzlich unsicher lud die Gäste zum Toreschießen ein. So viel noch vor der Pause das 3:1 (44.) für Parndorf, Martin Marosi durfte sich von seinen Kollegen feiern lassen.

Schadensbegrenzung nur bedingt erfolgreich

Ritzing Coach Fuad Djulic reagierte in der Pause und wechselte gleich zweimal. Seine Mannschaft war nach der Pause merklich auf Schadensbegrenzung eingestellt. Defensive war Hauptaugenmerk, Ritzing gelangen kaum noch entlastende Konter. In Folge war Parndorf drückend überlegen, traf Hälfte zwei aber "nur" mehr zweimal. Zum 4:1 (73.) für Parndorf durch Michael Koller und dem abschließenden 5:1 (85.) von Jailson. Parndorf kann damit nun endgültig für die erste Liga planen. Ritzing hingegen, muss sich wohl in Richtung Burgenländischer Landesliga orientieren.

Benjamin Resetarits

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen