5:4! Capitals brechen den KAC in der Overtime

Sensationelle Aufholjagd der Vienna Capitals! Im zweiten Finalduell mit dem KAC holten die Wiener ein 0:3 auf, siegten mit 5:4 nach Verlängerung.
Riesenschritt in Richtung Meistertitel! Die Vienna Capitals kämpften den KAC auswärts in einem spektakulären Krimi mit 5:4 nieder – und stellten in der "Best of Seven"-Finalserie auf 2:0. Stark: Die Wiener steckten vor 5.000 Fans einen 0:3 und 1:4-Rückstand weg – vor allem mental eine Top-Leistung.

"Dabei haben wir den Start komplett verschlafen", gestand Caps-Striker Pollastrone. Nach dem ersten Drittel sahen die Gäste schon wie die sicheren Verlierer aus. Lundmark (5.), Koch (11.) und Neal (15.) hatten den Rekordmeister 3:0 in Front gebracht. Brucker (42.) erhöhte nach Brocklehurst-Tor (34.) auf 1:4. Goalie Lamoureux erwischte einen rabenschwarzen Tag, verschuldete drei Treffer und musste für Kickert Platz machen.

Ausgleich in Minute 59

Und dann kam die Wende: McKiernan traf zum 2:4 (44.), Fraser brachte die Caps auf 3:4 heran (58.). 102 Sekunden vor der Schluss-Sirene der Ausgleich: Tessier stocherte den Puck aus spitzem Winkel in die Maschen.

Entscheidung in der Overtime

Ab Anpfiff der Verlängerung kontrollierten die Caps die Partie – und behielten am Ende die weiße Play-off-Weste. Pollastrone war nach einem Weitschuss zur Stelle und sorgte in der 72. Minute für den 5:4-Siegestreffer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Das war unglaublich, eine emotionale Achterbahnfahrt", jubelte Caps-Coach Serge Aubin nach dem Kraftakt. „Ein verrücktes Match." Goalie Kickert ergänzte nach seinem ersten Finaleinsatz: "Eine unfassbare Partie. Es wird noch dauern, bis ich realisiert habe, was da gerade passiert ist."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen