Fünf heftige Reaktionen auf die Spaltung der FPÖ

Verblüfft, begeistert, besorgt, amüsiert: Die Reaktionen auf die FPÖ-Parteispaltung sind vielfältig. Wir zeigen die fünf heftigsten Emotionen auf die Politbombe.

Donnerstag platzte die Politbombe: Der Gemeinderat Karl Baron trat mit zwei weiteren Politikern, Dietrich Kops und Klaus Handler, aus dem Wiener FPÖ-Klub aus und gründet die "Allianz für Österreich" (DAÖ), die den Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache an der Spitze für die Wien-Wahl haben will. "Heute.at" zeigt die fünf heftigsten Reaktionen auf den Schritt.

Wut

Vor allem in FPÖ-Kreisen herrscht Wut über den Abgang der drei FPÖ-Politiker vor. FPÖ-Chef Norbert Hofer sieht in der neuen Vereinigung gar das "Bündnis Zukunft Ibiza" und der Landtagsabgeordnete Leo Kohlbauer löschte mittlerweile einen Tweet, der lautete: "Die drei wahrscheinlich schlechtesten [und] faulsten Abgeordneten verlassen uns in Richtung Bündnis Zukunft Ibiza."

Verwunderung

Auch wenn es die FPÖ anders sieht, viele Beobachter sind verwundert, dass es wieder einmal zu einer Spaltung der Freiheitlichen kommt und wie die FPÖ reagiert. Zudem beschäftigt die Nutzer, wie es mit Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache weitergeht. Die Allianz für Österreich wünscht sich zwar Strache als Spitzenkandidaten für die Wien-Wahl, fixiert ist aber noch nichts und eigentlich hatte Strache erst vor wenigen Wochen erklärt, der Politik endgültig den Rücken zu kehren.

Bewunderung

Auch wenn die meisten Twitter-Nutzer die FPÖ-Spaltung kritisch bis spöttisch kommentieren, einige User verteidigen den Schritt der Abspaltung. Die Gründe sind unterschiedlich – wie sich zeigt, reichen sie von der Unterstützung der neuen Gruppierung bis hin zur Freude darüber, dass die DAÖ und FPÖ gegenseitig Stimmen streitig machen werden. Bewunderung gibt es aber auch dafür, was in Österreich politisch alles möglich ist.

Spott

Die wohl vorherrschende Reaktion auf Twitter zur Gründung der Allianz für Österreich ist beißender Spott. Einerseits wird über ein angebliches "Zerbröseln der FPÖ" gelacht, andererseits gibt es Dutzende Witze über die DAÖ und deren mögliche zukünftige Bedeutung in der heimischen Polit-Landschaft.

Neugierde

Was bleibt, sind die ungeklärten Fragen abseits der DAÖ und FPÖ. Was die Nutzer brennend interessiert: Wohin wird sich die Ehefrau des Ex-FPÖ-Chefs, Philippa Strache, politisch orientieren? Aber auch: Wie spricht man die Abkürzung DAÖ eigentlich korrekt aus?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikInnenpolitikFPÖPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen