7 Millionen Euro: Janko stellt neuen Transferrekord auf

Der Wechsel von Marc Janko zum niederländischen Meister Twente Enschede ist so gut wie fix. Die Ablösesumme wird sieben Millionen Euro betragen, womit der Stürmer der teuerste ÖFB-Spieler aller Zeiten ist. Thomas Prager geht nicht zu Rapid.

Wie mehrere österreichische Medien, die sich auf Jankos Manager Georg Stanggassinger berufen, vermelden, konnten Red Bull Salzburg und Twente Enschede am Wochenende eine Einigung über die Ablösemodalitäten erzielen. Janko befindet sich bereits auf dem Weg nach Enschede und wird dort heute noch den routinemäßigen medizinischen Check absolvieren. Danach sollen die letzten vertraglichen Details geklärt werden. Für morgen wird dann die offizielle Vollzugsmeldung von beiden Klubs erwartet.

Teuerster österreichischer Spieler

Janko wird beim niederländischen Meister, der fix für die Champions League qualifiziert ist, einen mehrjährigen Vertrag erhalten. Die Niederländer überweisen sieben Millionen Euro an Salzburg. Damit hat Marc Janko das von Enschede nach Bremen gewechselte ÖFB-Supertalent Marko Arnautovic (6,5 Millionen Euro Ablöse) als teuersten österreichischen Spieler abgelöst. Für Enschede ist es der teuerste Einkauf der Klubgeschichte. Salzburg hingegen macht ein ordentliches Geschäft, denn Janko war 2005 für "nur" 400.000 Euro der Admira abgekauft worden.

Prager: Schweiz statt Rapid

Hingegen kommt der Wechsel von Thomas Prager zu Rapid nicht zustande. Der ehemalige LASK-Spieler unterschrieb beim FC Luzern einen Vertrag über drei Jahre. Demnach dürfte Veli Kavlak bei Rapid bleiben. Die Hütteldorfer wollten nämlich Prager nur dann holen, wenn Kavlak den Verein verlassen hätte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen