Abfahrt der Herren in Gröden abgebrochen

Bild: GEPA pictures/ M. Oberlaender
Nach der Absage des Damen-Slaloms in Courchevel wegen zu viel Neuschnees, wurde auch die Abfahrt der Herren in Gröden abgebrochen. 21 Läufer schafften es ins Ziel, das Ergebnis wird aber nicht gewertet.


Ein erstes Mal wurde bereits nach der Fahrt von Didier Cuche (Startnummer 18) unterbrochen. Dann startete man nach kurzer Pause noch einmal, doch nach der Fahrt von Klaus Kröll (Starnummer 21) war endgültig Schluss.

Der Steirer wäre Achter geworden. Zu diesem Zeitpunkt führte der Franzose Johan Clarey vor Adrien Théaux (FR) und Patrick Küng (CH). Die Wertungen vom Samstag zählen aber nicht. Schon vor dem Rennen wurde die Strecke aus Wettergründen verkürzt.

Für die Franzosen ist der Abbruch bitter: Sie hätten das erste Mal seit 41 Jahren einen Doppelsieg bei einer Weltcup-Abfahrt geschafft.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen