Abflug zu ÖSV? Deutscher Erfolgscoach hört auf

Erfolgscoach Werner Schuster zieht einen Schlussstrich unter das Kapitel Deutschland. Ist der Weg frei für die Rückkehr zum ÖSV?

Hinter den Kulissen wurde schon lange spekuliert, nun ist es fix! Werner Schuster verlässt nach elf erfolgreichen Jahren die deutschen Skispringer. Der 49-Jährige wird seinen mit Saisonende auslaufenden Vertrag als Adler-Coach im DSV nicht verlängern.

"Es war eine wahnsinnig intensive Zeit über die vergangenen elf Jahre. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, eine intakte Mannschaft zu übergeben", erklärte Schuster, der seit 2008 in Deutschland als Trainer arbeitet, am Donnerstag.

Nun ist der Weg frei für eine Rückkehr nach Österreich. Der Vorarlberger wurde immer wieder mit den kriselnden ÖSV-Springern in Verbindung gebracht, sollte den lahmen Super-Adlern neue Flügel verleihen.

Allerdings nicht als Coach. Andreas Felder besitzt einen langfristigen Vertrag, die drei Siege in Folge von Stefan Kraft gaben dem 56-Jährigen vor der Heim-WM in Seefeld wieder Aufwind. Zuletzt brachte ÖSV-Sportdirektor Mario Stecher einen neuen Posten für Schuster als Skisprunglehrer ins Spiel.

Möglich wäre eine Schuster-Rückkehr als Trainer ins Skigymnasium nach Stams oder eine Auszeit. "Ich bin 21 Jahre Berufstrainer. Eine Pause könnte mir gut tun." (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersportSkispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen