Abgeblitzt! Wunsch-Kicker wird lieber Pornostar

Kein Scherz! Birmingham City wollte sich mit Ex-Spur Assou-Ekotto verstärken. Wie Trainer Harry Redknapp verrät, wird der aber lieber Pornostar.

Benoit Assou-Ekotto sind die Schlagzeilen der englischen Yellowpress sicher. Championship-Klub Birmingham City wollte den Linksverteidiger als Sommer-Neuzugang, blitzte aber ab. Die Begründung ist gleichermaßen pikant wie erheiternd: der 33-Jährige will einfach lieber Pornostar werden.

Der Vertrag des Kickers läuft im Sommer aus, noch steht er in Frankreich beim FC Metz unter Vertrag. Nach seiner Zeit bei Tottenham Hotspur und den Queens Park Rangers hätte Birmingham nun seine dritte englische Station werden können.

Redknapp verrät pikante Details

Trainer Harry Redknapp, ebenfalls früher bei den Spurs tätig und dort Coach von Assou-Ekotto, plauderte in der "Spurs Show" den Grund der Absage aus: "Das Problem ist: er hat zugegeben, dass er ein Pornostar werden will. Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus, bevor er sich entschließt, es zu machen. Was für ein toller Spieler!"

Assou-Ekotto spielte 23 Mal für das Nationalteam von Kamerun und stand zwei Mal im Weltmeisterschafts-Kader. In fast neun Jahren auf der Insel machte er sich auch in England als Fußballer einen Namen.

Nun will er allem Anschein nach einen ganz anderen Weg einschlagen und sein Talent in der Horizontalen unter Beweis stellen. Eine Pferdelunge hat er als Außenverteidiger mit Sicherheit, sicher kein Nachteil!

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandGood NewsSport-TippsFussballPremier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen