Abos in der Bundesliga: LASK ist am billigsten

Die LASK-Fans müssen am wenigsten für das Abo zahlen.
Die LASK-Fans müssen am wenigsten für das Abo zahlen.Bild: GEPA-pictures/Heute

In einem Monat startet die Bundesliga in die neue Saison. "Heute" warf schon einen Blick auf die Abo-Preise der Klubs. Den Aufsteiger gibt es für 150 Euro.

Am 22. Juli wird die neue Saison mit dem Match zwischen Rapid und Mattersburg eröffnet. Die Klubverantwortlichen basteln bereits fleißig am idealen Kader.

Und im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für die Abo-Verkäufe. Doch wie viel müssen die Fans für Dauerkarten ihrer Lieblingsklubs eigentlich hinblättern?

Wie "spox.com" berichtet, ist Aufsteiger LASK am fanfreundlichsten. Für 215 Euro ist man in der TGW-Arena auf der Längsseite eine ganze Saison lang dabei. Ein Stehplatz-Abo im Fansektor kostet 150 Euro. Das ergibt knapp 12 bzw. 8,33 Euro pro Spiel.

Bei den Abopreisen wurden neben den Fansektoren auch die teuersten Plätze im Stadion, meist auf der Haupttribüne, teilweise aber auch auf der gegenüberliegenden Seite berücksichtigt.

Günstig sind ebenfalls die Fansektoren bei der Austria (169) sowie in St. Pölten (180). Am meisten müssen die Anhänger hingegen in Mattersburg hinblättern. Die Burgenländer verlangen im Sektor der treuesten Fans stolze 280 Euro. Dabei spielten die Grün-Weißen in der abgelaufenen Saison lange gegen den Abstieg.

Für ein Abo auf der Haupttribüne ist Salzburg mit 480 Euro am teuersten.

Auch die Trikots sind beim LASK am günstigsten



Übrigens: Auch bei den Trikotpreisen ist der LASK mit der Eigenmarke "Forza ASK" nicht zu schlagen. Ein Trikot bei den Schwarz-Weißen kostet 39 Euro.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen