Absage! Mourinho will Ronaldo nicht bei United

Die Wiedervereinigung von Jose Mourinho und Cristiano Ronaldo wird ausbleiben.
Die Wiedervereinigung von Jose Mourinho und Cristiano Ronaldo wird ausbleiben.Bild: Reuters
Mit dem Ibrahimovic-Abgang sucht Manchester United einen neuen Stürmer. Ronaldo wird es aber nicht - Coach Mourinho will seinen Landsmann nicht.
Harter Schlag für alle Fans von Manchester United! Aus der geplanten Rückholaktion für Cristiano Ronaldo wird wohl nichts. Und dass, obwohl der Weltfußballer aufgrund der Steuer-Affäre zuletzt seinen Abgang von Real Madrid angekündigt hat.

Der englische Rekordmeister galt sofort als einer der ersten Interessenten für Ronaldos Dienste - doch Trainer Jose Mourinho hat sich jetzt gegen einen Transfer seines Landsmannes ausgesprochen. Der Grund: Das Verhältnis der beiden ist nach ihren gemeinsamen Jahren bei Real vorbelastet. "Ich hatte ein grundlegendes Problem mit ihm: Kritisiere ihn für sein taktisches Verhalten und er akzeptiert es nicht", erklärte Mourinho einst bei seinem Abgang aus Madrid.

Fegt bald ein "Hurricane" durch das Old Trafford?



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "The Special One" hat seine Fühler indes nach einem anderen Stürmer ausgestreckt. Wie die Zeitung "Mirror" berichtet, will er Tottenhams Angreifer Harry Kane verpflichten. Da der 23-Jährige aber bei den Spurs bis 2022 unter Vertrag steht, wird Mourinho für seinen Transfer tief in die Tasche greifen müssen. Eine Ablösesumme weit über 100 Millionen Euro steht im Raum... (AK)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
EnglandNewsSportFußballPremier LeagueManchester UnitedCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen