Absage! Tiroler stimmen gegen Olympia 2026

Aus der Traum von den Olympischen Spielen 2026 in Innsbruck! Die Mehrheit der Tiroler spricht sich gegen eine Olympia-Bewerbung aus.

Insgesamt 313.681 Tiroler stimmten im Rahmen der Nationalratswahlen auch über eine Bewerbung für die Olympischen Spiele 2026 in Innsbruck ab. Das Ergebnis: 53,35 Prozent der Stimmberechtigten stimmten mit "Nein" ab, die Bewerbung gilt somit als gescheitert.

Besonders skeptisch zeigten sich die Innsbrucker: Sie lehnten die Olympischen Spiele 2026 mit einem einer klaren Mehrheit von 67,41 Prozent ab. "Die Entscheidung pickt", erklärte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). "Ich war und bin aber überzeugt, dass unser Angebot für redimensionierte Spiele eine Chance für Tirol, aber natürlich auch eine Chance für die Olympische Bewegung gewesen wäre."

Bitter enttäuscht zeigte sich Ex-Ski-Star Benni Raich, der als Unterstützer die Werbetrommel kräftig für die Spiele gerührt hat. "Niederlagen im Sport tun weh", weiß der 39-Jährige. "Aber sie sind dazu da, wieder aufzustehen und noch stärker zurückzukommen." (red. )

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Antonia aus TirolGood NewsSport-TippsWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen