Abschied: Hermann Maier feierte mit 5000 Freunden

Hermann Maier ist gestern Abend in seiner Salzburger Heimat Flachau von rund 5000 Gästen gefeiert worden. "Ja, es ist ein Abschiedsfest. Ich bin aber nicht melancholisch oder traurig", sagte der Ex-Skistar. Neben zahlreichen Gratulanten waren auch 100 Journalisten aus dem In- und Ausland sowie mehr als ein Dutzend Kamerateams vor Ort.
"Seit ich am 13. Oktober meinen Rücktritt verkündet habe, habe ich diesen Schritt nie bereut", so der Ex-Skistar an seinem 37.Geburtstag. Der "Herminator" nutzte die Gelegenheit vor allem, um sich von seinen Fans zu verabschieden. "Da gibt es wirklich treue Seelen, die mir in die entlegensten Täler gefolgt sind. Diesen Leuten sage ich heute 'Danke'", betonte der Salzburger.

Gedichte, Blasmusik und DJ Ötzi

Der viermalige Gesamt-Weltcupsieger wurde mit allem gefeiert, was Flachau zu bieten hat. Kinder sagten Gedichte auf, die Blasmusik und der lokale Gospelchor gaben ihr Bestes und DJ Ötzi sang ein Geburtstagsständchen. Unter den Gratulanten waren auch Österreichs Abfahrts-Ass Michael Walchhofer, Skisprung-Gesamtweltcupsieger Gregor Schlierenzauer, Niki Lauda und Karl Schranz.

Bundespräsident Heinz Fischer grüßte genauso wie Benjamin Raich und Roger Federer per Videobotschaft.

Mögliche Zukunft als FIS-Sicherheitsbeauftragter

Bezüglich seiner Zukunft als möglicher Sicherheitsbeauftragter der FIS meinte Maier: "Wenn ich mir jetzt anschaue, wie schnell die Läufer welche Pisten hinunterrasen und wie viel auch tatsächlich passiert, dann habe ich eindeutig mehr Angst als früher, als ich selbst oben gestanden bin. Ich glaube, da gibt es viel Handlungsbedarf, aber entschieden ist nichts."

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen