Abstiegsreif! Austria fegt Ried aus dem Happel-Oval

Die Wiener Austria feierte einen klaren 3:0-Heimsieg gegen die SV Ried. Die Oberösterreicher präsentierten sich wie ein Absteiger.

Dunkle Wolken über Ried. Was die Wikinger am Samstag im Wiener Ernst-Happel-Stadion ablieferten, war nicht bundesligareif. Die Wiener Austria fegte Ried mit 3:0 vom Platz und darf sich damit immer größere Hoffnungen auf den zweiten Endplatz in der Bundesliga machen.

Ried steuert hingegen dem Abstieg entgegen. Schon in der Anfangsphase gerieten die Gäste in Wien gewaltig ins Schwimmen. Drei Mal trafen die Veilchen Aluminium, ehe Lary Kayode die Torsperre beendete. Seinem ersten Streich ließ er kurz danach einen zweiten Treffer folgen. Tarkan Serbest erhöhte noch in der ersten Halbzeit auf 3:0.

Das Spiel war entschieden, vor allem in Anbetracht der desolaten Vorstellung Rieds. Die Gäste waren mit dem Pausenstand noch gut bedient. In Halbzeit zwei flachte das Spielgeschehen ab. Die Austria schaltete einen Gang zurück, ließ auch Ried ein bisschen mitspielen. Richtig gefährlich wurde es bei den Angriffen der Wikinger aber selten.

Damit legte die Austria im Kampf um Tabellenplatz zwei vor, liegt sechs Punkte vor Sturm Graz, das am Sonntag gegen den SCR Altach nachziehen kann. Altach liegt nur einen Punkt hinter den Grazern auf Platz vier.

St. Pölten siegt, WAC verliert

Für Ried sieht es hingegen nicht gut aus. Die Oberösterreicher bleiben am Tabellenende und verlieren gegenüber der direkten Konkurrenz im Abstiegskampf weiter an Boden.

Dem SKN St. Pölten gelang zuhause gegen Mattersburg ein Befreiungsschlag - der Klubs gewann mit 1:0 und liegt damit nun vier Zähler vor Ried, punktegleich mit dem Wolfsberger AC. Der WAC verlor sein Gastspiel bei Admira Wacker mit 2:3 und bleibt damit in direkter Abstiegsgefahr.

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen