Achtung Abzocke! Warnung vor DIESEN Anrufen

Achtung! In letzter Zeit gibt es eine Häufung von Ping-Anrufen, die sehr kostspielige Folgen haben können
Achtung! In letzter Zeit gibt es eine Häufung von Ping-Anrufen, die sehr kostspielige Folgen haben könnenRoland Weihrauch / dpa / picturedesk.com
In letzter Zeit gibt es eine Häufung von Ping-Anrufen, die sehr kostspielige Folgen haben können. Das kannst du tun, um dich besser davor zu schützen.

In letzter Zeit gibt es eine Häufung von Ping-Anrufen in Österreich. Besonders in Kärnten nahmen jene in den vergangenen Wochen zu. Bei solchen Anrufen handelt es sich um einen Versuch von Betrügern, die Betroffenen durch kurzes Klingeln lassen zu einem Rückruf zu bewegen. Dabei fallen dann jedoch hohe Minutenpreise an. Aus diesem Grund rät die Rundfunk- und Telekomregulierungsbehörde zu Vorsicht. Solche Anrufe sollten am besten gemieden werden. 

Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln (englisch "ping") wieder abgebrochen. Die Ping-Rufnummer wird am Telefon-Display angezeigt. Die Angerufenen sollen so dazu verleitet werden zurückzurufen.

Zumeist läuft ein solcher Anruf so ab: Betroffene haben einen oder sogar mehrere Anrufe in Abwesenheit von einer nicht gespeicherten Nummer, wobei es sich in den meisten Fällen um eine ausländische Telefonnummer handelt. 

 Im Moment wird eine Häufung von Anrufen mit Nummern, die mit 0037 oder +37 beginnen, beobachtet. Dennoch gibt es viele weitere solcher Rufnummern. 

Wer zurückruft, verliert

Das Ziel dieser Telefonbetrüger ist es, dass die kontaktierte Person zurückruft. Immerhin steckt hinter den Anrufen meist eine Nummer aus dem Ausland mit Tarifen von rund einem Euro pro Minute –wenn nicht sogar mehr. Die Betrüger versuchen dann mit Warteschleifen die Anrufer so lange wie möglich hinzuhalten – die Abzocke beginnt, hohe Kosten fallen an.

Innerhalb kurzer Zeit können die Betrüger über ihre Server im Ausland mehrere tausend Anrufe zur gleichen Zeit tätigen. Das bedeutet also, dass auch, wenn nur ein kleiner Teil der Kontaktierten einen Rückruf wagt, den Tätern viel Geld aufs Konto bringt. Der Grund: Wie bei Mehrwertnummern erhalten jene einen Teil des Verbindungsentgeltes vom Telefondienstanbieter .

Rat: Rufnummernmissbrauch melden

Wie auch der ORF berichtet, rät die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) zu Vorsicht, wenn man von unbekannten Rufnummern aus dem Ausland angerufen wird. Auf der Website Rufnummernmissbrauch können solche Nummern beispielsweise überprüft bzw. sogar gemeldet werden.

Ein weiterer Tipp ist – sofern das Telefon die Möglichkeit bietet – die nicht vertrauenswürdigen Telefonnummern zu sperren. Doch auch dies bringt nicht wirklich viel, denn die Betrüger verwenden äußerst viele verschiedene Rufnummern. Natürlich ist auch klar, dass nicht jeder Anruf in Abwesenheit automatisch ein Ping-Anruf sein muss. 

 Aber: Insbesondere bei unbekannten Nummern aus dem Ausland, sollte man auf jeden Fall vorsichtig damit umgehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
PolizeiKärntenBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen