Abzocke? So viel Geld will MontanaBlack für seine App

Abzocke? MontanaBlack verteidigt die Preisgestaltung seiner Gaming-App.
Abzocke? MontanaBlack verteidigt die Preisgestaltung seiner Gaming-App.Glomex
Seit Wochen trommelt Streamer-Legende MontanaBlack für seine kommende Gaming-App. Der Preis dafür sorgt nun für massive Kritik aus der Community.

Marcel Eris, besser bekannt als MontanaBlack, ist eine wahre Internet-Legende und wohl der bekannteste und erfolgreichste Streamer Deutschlands. Seine Videos schauen sich regelmäßig Millionen von Menschen an und er selbst sorgt mit seinen Aussagen und Aktionen immer wieder für Schlagzeilen. So verglich er einmal Frauen mit Hunden, zeigt in seinen Clips häufig Glücksspiel-Content und erntete auch Sexismus-Vorwürfe. All das sorgte aber nur dafür, dass die Klickzahlen weiter steigen.

Millionär wird Abzocke vorgeworfen

Zu reden gibt nun auch die Gaming-App des 33-jährigen Millionärs, die Ende Juni starten soll. Das Mobile-Game für iOS und Android namens "Kylo’s Befreiung" soll nämlich fünf Euro in den App Stores kosten. Das ist den vorwiegend jungen Fans des Streamers allerdings zu viel, sie werfen ihm Abzocke vor. Die Vorwürfe wurden schließlich so heftig, dass MontanaBlack in die Offensive ging: Die Kosten würden die Entwicklung decken und es gebe im rund acht Stunden langen Spiel keine Werbung und keine In-App-Käufe, ließ er wissen.

Dass das Spiel selbst nicht ganz ernst gemeint ist, deutete MontanaBlack in seinen Videos immer wieder selbst an. Laut der Beschreibung zieht der Spieler in "Kylo’s Befreiung" mit Waffen los, um seinen Mops Kylo zu befreien, der vom Finanzamt deswegen konfisziert wurde, weil der Protagonist keine "80 Prozent Steuern zahlen will". Vorschaubilder zeigten das Game als 2D-Action-Jump&Run mit Comic-Grafik und markigen Sprüchen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TwitchGamesStreaming

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen