Acht Kenianer regieren Wien

Kenias Superläufer dominierten den 28. Vienna City Marathon! John Kiprotich (Bild re.) kürte sich in 2:08:29 Stunden zum jüngsten Wien-Sieger aller Zeiten. Hinter dem 22-jährigen Shootingstar, der erst seinen zweiten Marathon absolvierte, landeten sieben weitere Kenianer. Bei den Damen top: die Äthiopierin Fate Tola (2:26:21 Stunden).

Kiprotich, Ivuti, Kiplagan, Macharia, Maregu, Chelimo, Ronoh, Kirui: Diese acht Läufer waren beim Wien-Marathon die Schnellsten. Sie alle verbindet eines: ihre Heimat Kenia - wo Top-Langstreckenläufer wie am Fließband produziert werden.

Zum Streckenrekord (2:07:38 Stunden) reichte es bei perfektem Wetter dennoch nicht. Die Spitzenläufer waren sich nicht einig. Zu stark variierten die Kilometerzeiten , analysierte Ex-Spitzenläufer Michael Buchleitner. Rennleiter Mark Milde: Ich habe lange an den Rekord geglaubt. Zur Halbzeit waren wir ja nur sechs Sekunden darüber. Dann haben wir es verbummelt. Schade, dass es nicht geklappt hat.
Bei den Damen siegte Haile Gebrselassies Landsfrau Fate Tola (Das habe ich niemals erwartet) vor Ana-Dulce Feliy (Por) und Peninah Arusei (Ken).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen