Achtung Sprit-Falle! Hier sparst du zu Ostern Geld

Vorsicht vor der Spritkosten-Falle
Vorsicht vor der Spritkosten-FalleHEUTE
Seit einigen Wochen sind die Spritpreise auf einem Rekordhoch. Vor Ostern sollte Autofahrer aber aufpassen und gut überlegen, wo sie tanken.

Der Spritpreis-Wahnsinn ist seit Ausbruch des Ukraine-Krieges nicht mehr zu stoppen. Benzin und Diesel kostete teilweise schon weit über 2 Euro – "Heute" berichtete. Nun steht in Österreich der Osterverkehr an und die Tankstellen-Betreiber stellen sich bereits auf den nächsten Mega-Umsatz ein.

ÖAMTC-Experte erklärt, wann du am günstigsten tankst

Am Karfreitag kostete ein Liter Diesel an der billigsten Zapfsäule in Österreich knapp 1,70 Euro. Dieser Preis ist jedoch nicht die Regel. Autofahrer sollten sich also gut überlegen, wann und wo sie ihr Fahrzeug vor dem Reiseantritt auftanken und so eine unnötige Kostenfalle umgehen. 

ÖAMTC-Experte Martin Grasslober erklärte im "Heute"-Talk, worauf Autofahrer beim Tanken besonders achten müssen.

1Preisvergleich

"Es lohnt sich die Preisebereits zu Hause vor dem Reiseantritt zu vergleichen, aber auch, wenn man bereits unterwegs ist", so Grasslober. 

2West-Ost-Gefälle

Des Weiteren ist, wie auch schon in der Vergangenheit, ein West-Ost-Gefälle spürbar. Bedeutet: Im Westen sind die Spritpreise tendenziell immer teurer, als im Osten.

3Vor 12 Uhr tanken

Ein weiterer Tipp des ÖAMTC-Experten: "Autofahrer sollten wenn möglich noch vor 12 Uhr tanken, danach werden die Preise nämlich angehoben."

4Fahrweise anpassen

Was die Reisekosten zusätzlich senkt: Vorausschauend fahren und die Fahrweise anpassen – das spart Sprit und ist zudem sicherer. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
Ostern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen