Admira feiert den ersten Saisonsieg gegen Altach

Bild: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Aufsteiger Altach hat am Mittwoch in der Fußball-Bundesliga die zweite Niederlage hintereinander kassiert. Die Truppe von Chefcoach Damir Canadi unterlag Admira Wacker Mödling in einer offenen Partie knapp 0:2 (0:1). Die Südstädter durften sich dank Toren von Stephan Zwierschitz (37.) und Rene Schicker (72.) über den ersten Saisonsieg und gleichzeitig Vorstoß auf Rang drei in der Tabelle freuen.

Im Gegensatz zum 26. Juli, an dem die Partie der zweiten Runde wegen starken Regens abgesagt worden war, passten beim Nachtragstermin die Bedingungen. Vor 4.376 Zuschauern entwickelte sich in der Cashpoint-Arena schon vor der Pause ein munteres Spiel ohne Ruhepausen. Die Südstädter wirkten etwas abgeklärter, störten früh und bereiteten den Hausherren damit große Probleme.

Die erste größere Chance hatten aber die Vorarlberger, ein Luxbacher-Schuss aus spitzem Winkel landete an der Außenstange, Admira-Goalie Andreas Leitner wäre aber da gewesen (18.). Gleich darauf folgte auch auf der Gegenseite ein Aluminiumtreffer, ein Abschluss des erstmals von Beginn an aufgebotenen Christoph Knasmüllner aus 15 Metern sprang von der Stange zurück (21.).

Offene Partie, aber die Admira traf

Chancen gab es auch in der Folge auf beiden Seiten. Während die Gastgeber durch Ivan Kovacec, der am langen Eck vorbeischoss (30.), Effizienz vermissen ließ, machte Admiras Zwierschitz seine Sache besser. Nach schöner Aktion über Lukas Thürauer und Schicker, der sich freilief und ideal in den Rückraum spielte, schloss der Rechtsverteidiger zum 1:0 ab (37.). Für den Niederösterreicher war es im 20. Bundesligaspiel der zweite Treffer. Leitner hielt die Gäste-Führung fest, parierte einen Lienhart-Weitschuss (40.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen, die Altacher traten mutiger auf und machten viel Druck. Am Abschluss haperte es aber nach wie vor. Ein Tajouri-Abschluss ging ins Außennetz (49.), Boris Prokopic schoss nach Tajouri-Ideal-Lochpass bei der besten Möglichkeit drüber (55.). Zudem reklamierte Hannes Aigner nach einem unabsichtlichen Handspiel des fallenden Christoph Schößwendter im Strafraum vergeblich Elfmeter (61.).

Altach erhöhte Druck, Admira mit zweitem Treffer

Ausgerechnet in der besten Phase der Hausherren sorgten die Admiraner für die Entscheidung. Nach einem Konter lenkte Schicker einen Thürauer-Schuss geschickt ins lange Eck ab (72.). Die Altacher drückten auf den Ausgleich, blieben gegen nach der Pause nur noch verteidigende Niederösterreicher aber glücklos, da Andreas Lienhart (76.), Felix Roth (81.) und Louis Ngwat-Mahop (91.) das Tor nicht trafen.

Der Aufsteiger ist damit schon drei Partien sieglos. Für die Admiraner war es der erste Meisterschaftssieg in Altach überhaupt. In der Bundesliga war es insgesamt der erste Erfolg seit 4. Mai (1:0 gegen WAC) sowie auswärts seit 8. März (3:2 beim WAC).

Die Stimmen zum Spiel und Technischen Daten finden Sie auf dern ächsten Seite

Stimmen zum Spiel

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Wir sind im Spiel nicht die schlechtere Mannschaft, bekommen aber sehr einfach die Tore. In der zweiten Hälfte hatten wir klare Chancen, nutzen sie aber nicht. Wir haben in vier Spielen kein Tor aus dem Spiel heraus erzielt, wir müssen lernen, effektiver zu werden. Irgendwann wird uns wieder ein Sieg gelingen. Es ist noch nicht so viel passiert. Wir haben gute Leistungen gebracht, aber uns nicht so belohnt wie es sich gehört."

Walter Knaller (Admira-Wacker-Mödling-Trainer): "Der Sieg fühlt sich sehr gut an und macht uns sehr glücklich. Wir haben gewusst, dass es ein schweres Spiel wird. Die Leistung in der ersten Hälfte war reif, da hat die Mannschaft gut verteidigt und im Spielaufbau gut kombiniert. Dass wir uns in der zweiten Hälfte so zurückziehen, war nicht beabsichtigt. Altach hat viel Druck gemacht, wie der Druck dann größer geworden ist, haben wir uns entschieden, unsere Burschen nach vorne zu schicken und das hat auch unmittelbar zum Erfolg geführt. Vom dritten Platz lacht es sich besser herunter, wir können jetzt viel Zuversicht mitnehmen."

Bundesliga 2. Runde/Nachtragsspiel:

SCR Altach - FC Admira Wacker Mödling 0:2 (0:1)

Altach, Cashpoint-Arena, 4.376, SR Harkam.

Torfolge: 0:1 (37.) Zwierschitz, 0:2 (72.) R. Schicker

Altach: Kobras - Lienhart, Pöllhuber, Zwischenbrugger, Schreiner - Luxbacher (46. Roth), Prokopic, Netzer - Tajouri, Aigner (62. Ngwat-Mahop), Kovacec (62. Seeger)

Admira: Leitner - Zwierschitz, Schößwendter, Windbichler, Auer - Lackner (46. T. Weber), Ebner - Schick, Thürauer, Knasmüllner (46. D. Toth) - R. Schicker (75. Ouedraogo)

Gelbe Karten: Luxbacher, Aigner bzw. Lackner

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen