Admira und Lustenau bekommen Lizenz in zweiter Instanz

Das Prostestkomitee der Bundesliga hat nach der Prüfung und Evaluierung drei von vier lizenzlosen Vereinen die Spielgenehmigung erteilt. Admira Wacker, Austria Lustenau und der TSV Hartberg dürfen aufatmen, nur Austria Klagenfurt steht ohne Lizenz da.
Das Prostestkomitee der , Austria Lustenau und der TSV Hartberg dürfen aufatmen, nur Austria Klagenfurt steht ohne Lizenz da.

"Drei von vier Protestwerbern konnten auf Grund der neu eingebrachten Nachweise die für die Lizenzverweigerung erster Instanz maßgeblichen Gründe entkräften, wonach die Lizenz erteilt werden konnte. Bei einem Klub war dies nicht der Fall, weshalb die Lizenzverweigerung aufrecht bleibt", teilte der Vorsitzende des Protestkomitees Dr. Andreas Grundei mit.

Damit ist das verbandsinterne Verfahren abgeschlossen, ein weiterer Einspruch müsste beim Ständig Neutralen Schiedsgericht bis 20. Mai eingebracht werden. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen