Admira Wacker macht Meister-Rennen wieder spannend

Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl
Admira Wacker trennt sich in der Südstadt gegen Bundesliga-Leader Red Bull Salzburg mit einem 1:1-Remis. Altach die Wiener Austria gewinnen jeweils mit 3:0. Damit schmilzt der Vorsprung der Bullen ein wenig.
mit einem 1:1-Remis. Altach die Wiener Austria gewinnen jeweils mit 3:0. Damit schmilzt der Vorsprung der Bullen ein wenig.

Die Admira setzte sich überraschend gegen den Meister und Tabellenführer durch. Maximilian Sax erzielte in der zweiten Halbzeit die Führung für die Admiraner, die knapp danach sogar fast auf 2:0 erhöht hätten. Stefan Lainer vergab einen Elfer für die Bullen. Xaver Schlager gelang in Minute 80 mit einem technischen Gusto-Stückerl doch noch der Ausgleich. In einer unterhaltsamen Schlussphase konnte kein Team nachlegen, es blieb beim 1:1.

Die Verfolger konnten den "Patzer" der Bullen nützen. Sowohl Altach als auch die Wiener Austria gewannen mit 3:0. Altach machte mit Mattersburg kurzen Prozess. Die Burgenländer verpassten damit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die Tore: Johannes Aigner, Emanuel Sakic, Moumi Ngamaleu.

Altach und Austria bleiben an Bullen dran

Die Veilchen schlugen indes den WAC ebenso mit 3:0. Ein Eigentor von Michael Sollbauer brachte die Wiener auf die Siegerstraße, Alexander Grünwald und Larry Kayode sorgten für die weiteren Treffer. Altach liegt somit nach Runde 25 nur mehr vier Punkte hinter den Bullen, die Austria weitere vier Punkte dahinter auf Rang drei. Am Sonntag könnte Sturm Graz mit einem Sieg gegen Rapid Wien mit der Austria gleichziehen.

Im Abstiegskampf musste die SV Ried zuvor einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen. Trotz guter Leistung verloren die Wikinger im Kellerduell gegen St. Pölten mit 0:1. Goldtorschütze: Marco Perchtold.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen