"Chaos und Missmanagement"

Ärztekammer für Not-Stopp der Böhler-Schließung

Im Lorenz-Böhler-Krankenhaus werden aktuell die OPs geräumt. Die Ärztekammer fordert einen Not-Stopp, bis alle Fragen geklärt sind.

Wien Heute
Ärztekammer für Not-Stopp der Böhler-Schließung
Das Lorezn-Böhler-Krankenhaus in Wien-Brigittenau wird überraschend geschlossen.
Denise Auer

Der Ärger rund um die überraschende Schließung des Lorenz-Böhler-Krankenhauses in Wien-Brigittenau reißt nicht ab. 65.000 Patienten werden hier pro Jahr versorgt, durch die Schließung müssen an die 1.000 bereits geplante Operationen verschoben werden.

Ärztekammer fordert Runden Tisch

Nun fordert die Wiener Ärztekammer, die Schließung bis auf weiteres auszusetzen: "Angesichts der vielen ungeklärten Fragen rund um die Schließung des Lorenz-Böhler-Krankenhauses fordert die Ärztekammer für Wien einen vorübergehenden Stopp der Pläne der AUVA-Generaldirektion. Ärztekammerpräsident Johannes Steinhart stimmt der Kritik des Stadtrates grundsätzlich zu und plädiert für einen Runden Tisch zur notwendigen Klärung", heißt es von der Ärztekammer.

Auch die Stadtpolitik ist laut eigenen Angaben von den Plänen zur Schließung des Spitals überrascht worden, was nicht hinnehmbar ist.
Johannes Steinhart
Präsident der Wiener und Österreichischen Ärztekammer

"Das Lorenz-Böhler-Krankenhaus ist im Bereich der unfallchirurgischen Versorgung ein zentrales Haus. Eine Schließung desselben muss wohlüberlegt und strategisch vorbereitet sein. Nach derzeitigem Informationsstand scheint das aber überhaupt nicht der Fall zu sein. Auch die Stadtpolitik ist laut eigenen Angaben von den Plänen zur Schließung des Spitals überrascht worden, was nicht hinnehmbar ist", so Johannes Steinhart, Präsident der Wiener und Österreichischen Ärztekammer.

Ärztekammer fürchtet "Chaos"

Auch Vize-Präsidentin Natalja Haninger-Vacariu ist alarmiert: "So kann man das nicht machen. Die Gefahr, dass das im Chaos endet und die Wiener Patientenversorgung gefährdet wird, ist groß. Eine mit der überhasteten Schließung einhergehende Verschiebung zahlreicher Operationen ist für die Patientinnen und Patienten nicht tragbar, solange nicht vollständig geklärt ist, ob die Kapazitäten überhaupt aufgefangen werden können.

Die Bilder des Tages

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>20.05.2024: Helikopter-Wrack gefunden – Irans Präsident Raisi tot.</strong>&nbsp;<a data-li-document-ref="120037507" href="https://www.heute.at/s/helikopter-wrack-gefunden-irans-praesident-raisi-tot-120037507">Der verschollene Helikopter des iranischen Präsidenten wurde Montagfrüh nach stundenlanger Suche gefunden.</a>
    HANDOUT / AFP / picturedesk.com
    red
    Akt.