Äthiopier Hurisa holt Wien-Marathon mit Mini-Vorsprung

Derara Hurisa gewann den Wien-Marathon.
Derara Hurisa gewann den Wien-Marathon.Picturedesk
Der 38. Vienna City Marathon ist entschieden! Derara Hurisa aus Äthiopien sicherte sich in einer Zeit von 2:09:22 Stunden den Sieg.

Um 8:58 Uhr erfolgte auf der Reichsbrücke der Startschuss des 38. Wien-Marathons. 6.200 Teilnehmer nahmen die komplette Distanz bei rund 22 Grad auf sich. 

Nach 42,195 Kilometern kam Derara Huris (Äth) als Erster beim Burgtheater ins Ziel. Nur drei Sekunden zurück: Leonard Langat (Ken).

Nachtrag: Huris wurde später disqualifiziert, weil sein Schuh zu hoch war. Langat erbte den Sieg.

Kein Streckenrekord

Der Streckenrekord von Getu Feleke (Äth/2:05:41 Stunden) aus dem Jahr 2014 war nicht in Gefahr. Der 23-jährige Huris benötigte 2:09:42 Stunden.

Bester Österreicher: Martin Mistelbauer, der Gesamt-15. wurde (2:29:22 Stunden) und somit österreichischer Meister ist. Hans-Peter Innerhofer wurde 18., Vinzenz Kumpusch 24.

Debütantin gewinnt

Das Frauen-Rennen entschied die Kenianerin Vibian Cheruiyot bei ihrem Debüt in 2:24:29 Stunden für sich. Zweite wurde Meseret Dinke (Äth) vor ihrer Landsfrau Gelete Burka.

Über die Halbdistanz ging der Sieg an ein österreichisches Duo. Eva Wutti jubelte bei den Damen (1:16:14 Stunden), Andreas Stöckl bei den Herren (1:12:07 Stunden.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Marathon

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen