Schuh zu hoch! Marathon-Sieger disqualifiziert

Diese Schuhe wurden Hurisa zum Verhängnis.
Diese Schuhe wurden Hurisa zum Verhängnis.GEPA, picturedesk.com
Der Wien-Marathon hat einen neuen Sieger! Derara Hurisa, der als Erster ins Ziel kam, wurde nachträglich disqualifiziert – sein Schuh war zu hoch.

Bittere Nachricht für Derara Hurisa! Der Äthiopier absolvierte am Sonntag die 42,195 Kilometer am schnellsten, benötigte für den Stadtkurs in Wien 2:09:22 Stunden. Doch die Freude über den vermeintlichen Sieg beim 38. VCM währte nicht lange.

Nach dem Rennen wurde – wie üblich – der Schuh des Champions unter die Lupe genommen. Die Regelhüter erkannten, dass die Sohle rund einen Zentimeter zu hoch war. Erlaubt ist eine Dicke von maximal vierzig Millimetern, bei Hurisa waren es fünfzig. Logische Konsequenz: Disqualifikation.

Das finale Siegerfoto. In der Mitte: Champion Leonard Langat
Das finale Siegerfoto. In der Mitte: Champion Leonard LangatHelmut Graf

"Das ist eine Weltpremiere, die wir uns gern erspart hätten. Es gibt ein neues Regulativ, dass die Zwischensohle nur ein gewisses Maß haben darf", erklärte Rennleiter Hannes Langer. "Es tut uns unendlich Leid, aber es ist eine notwendige Maßnahme. Er dachte, der Schuh sei in Ordnung. Er verwendet ihn normal im Training."

Langat erbt Sieg

Den Sieg beim 38. VCM erbte damit der Kenianer Leonard Langat, der ursprünglich drei Sekunden hinter Hurisa die Ziellinie überquert hatte. Offizielle Siegerzeit: 2:09:25 Sekunden. Zweiter wurde Betesfa Getahun (Äth) vor Dewin Kosgei (Ken).

Der Streckenrekord von Getu Feleke (Äth/2:05:41 Stunden) aus dem Jahr 2014 war so oder so nicht in Gefahr.

Bester Österreicher: Martin Mistelbauer, der Gesamt-14. wurde (2:29:22 Stunden) und somit österreichischer Meister ist. Hans-Peter Innerhofer wurde 17., Vinzenz Kumpusch 23.

Debütantin gewinnt

Das Frauen-Rennen entschied die Kenianerin Vibian Cheruiyot bei ihrem Debüt in 2:24:29 Stunden für sich. Zweite wurde Meseret Dinke (Äth) vor ihrer Landsfrau Gelete Burka. 

Victoria Schenk kam als Neunte ins Ziel (2:46:25 Stunden), ist ebenfalls neue Staatsmeisterin im Marathon.

Über die Halbdistanz ging der Sieg an ein österreichisches Duo. Eva Wutti jubelte bei den Damen (1:16:14 Stunden), Andreas Stöckl bei den Herren (1:12:07 Stunden.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Marathon

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen