AJ Styles bleibt WWE World-Champion - Ziggler holt IC-Titel

AJ Styles bleibt nach dem großen Triple Threat-Match bei No Mercy weiterhin WWE World Champion. Der Phenomenal One setzte sich gegen John Cena und Dean Ambrose durch. Dolph Ziggler holte sich gegen The Miz den Intercontinental-Titel und sicherte so seine Karriere.

Yeah son
— Bruce Blitz (@BruceBlitz)

AJ Styles bleibt nach dem großen Triple Threat-Match bei No Mercy weiterhin World Champion. Der Phenomenal One setzte sich gegen John Cena und Dean Ambrose durch. Dolph Ziggler holte sich gegen The Miz den Intercontinental-Titel und sicherte so seine Karriere.
 

Gleich zu Beginn von No Mercy bekamen die etwas verwunderten Fans in Sacramento das Main-Event serviert. In einem fulminanten Triple Threat musste AJ zwar abklopfen, das Match ging aber weiter, weil sowohl Cena, als auch Ambrose eine Submission angesetzte hatten. Dann reichte es Styles und er packte den Steel Chair aus, mit dem er Cena abfertigte und den Sieg via Pinfall holte.

 

Dolph Ziggler kitzelte im Title vs. Career-Match alles aus sich heraus und überstand auch Spray-Attacken von Maryse und das Eingreifen der Spirit Squad. Mit einem unheimlichen Kämpferherz besiegte er The Miz und ist neuer Intercontinental Champion.

Wyatt besiegt Orton 

Becky Lynch konnte ihren Womens Title aufgrund einer Nackenverletzung nicht verteidigen. Tag-Team-Champions bleiben Rhyno und Heath Slater, nachdem sie sich gegen die Usos durchgesetzt hatten.

 

Im Main-Event trafen Randy Orton und Bray Wyatt aufeinander. Im Duell der beiden Psycho-Meister holte Wyatt den Sieg, weil in der Halle plötzlich das Licht ausging und Luke Harper zurückkehrte. Orton ließ sich davon ablenken und rannte in einen Sister Abigail.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen