Ajax gesteht Fehler bei Erstversorgung von Nouri

Vor einem Jahr brach Abdelhak Nouri bei einem Testspiel in Tirol zusammen und erlitt Hirnschäden. Ajax gibt nun zu, Fehler bei der Erstversorgung begangen zu haben.
Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat Fehler bei der Erstversorgung von Abdelhak Nouri gestanden. Der 20-Jährige hatte vergangenen Juli bei einem Testspiel im tiroler Hippach auf dem Feld einen Herzstillstand erlitten.

Nouri war auf dem Feld medizinisch versorgt und anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Aufgrund des Sauerstoffmangels erlitt er jedoch bleibende Hirnschäden.

Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar erklärte bei einer Pressekonferenz: "Basierend auf neuen Erkenntnissen, die wir leider erst in jüngster Zeit entdeckt haben, haben wir neue Schlüsse gezogen. Dazu gehört, dass die Behandlung von Abdelhak Nouri auf dem Feld unzureichend war."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Nachdem die Familie von Nouri mehrfach Vorwürfe gegen Ajax erhoben hatte, wurden Experten zugezogen um ein weiteres Gutachten zu erstellen. Dabei kam heraus, dass Fehler bei der Erstversorgung begangen wurden. Unter anderem hätte man einen Defibrillator im Zuge der Reanimation früher einsetzen sollen.

Um Vorfälle wie diese in Zukunft zu vermeiden möchte Ajax nun eine Initiative für alle niederländischen Fußballverein starten.

(heute.at)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NiederlandeNewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen