Coronavirus

Über 30.000 Österreicher derzeit an Covid-19 erkrankt

Wie das AGES-Dashboard am Sonntagnachmittag auswies, sind derzeit mehr als 30.000 Österreicher mit dem SARS-CoV-2 infiziert. 

Michael Rauhofer-Redl
Teilen
Bislang wurden in Österreich mehr als zwei Millionen Tests durchgeführt.
Bislang wurden in Österreich mehr als zwei Millionen Tests durchgeführt.
picturedesk.com

Exakt 30.290 Personen waren am Sonntagnachmittag (Stand 14.00 Uhr) in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Diese Zahl wies das AGES-Dashboard, das erst vor Kurzem jenes des Gesundheitsministeriunms ersetzte, aus. Da im neuen System Genesene langsamer eingemelet werden, ging danit ein Zahlensprung bei den aktuell Infizierten einher.

Zu bedenken ist allerdings, dass neue Fälle nicht mehr dem Einmeldezeitpunkt zugewiesen werden, sondern dem Termin der Labordiagnose. Dieser kann allerdings bereits Tage zuvor stattgefunden haben. Das macht zwar einerseits die Kurve des Epidemieverlaufs genauer, verändert aber die häufig als Kennwert verwendete Zahl der neu gemeldeten Infektionen des Gesundheits- bzw. des Inneministeriums. Der BMI-Wert vom Sonntag liegt bei 2.782 neuen Fällen.

Mehr als zwei Millionen Tests

Manche sehen in der 7-Tage-Inzidenz die aussagekräftigere Zahl. Diese liegt aktuell in Österreich, gemessen pro 100.000 Einwohnern, bei 190. In den vergangenen sieben Tagen haben sich also durchschnittlich 190 Personen je 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. In ganz Österreich gibt es seit Beginn der Pandemie bislang 82.536 bestätigte Fälle. Aktuell befinden sich 1.225 Menschen im Krankenhaus, davon 174 auf der Intensivstation. Mittlerweile wurden in Österreich 2.088.359 Testungen durchgeführt.

Angesichts der hohen Zahlen zeigte sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober besorgt. Was jeder Österreicher aus seiner Sicht zun könne, hat "Heute" hier zusammengefasst. Am Sonntagabend wird sich der Grünen-Politiker auch im Bürgerforum den Fragen der Bevölkerung stellen. "Heute" wird berichten. 

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")