Alaba: "Ich hasste die Bayern"

Gegen Frankreich wurde er mit 17 zum jüngsten ÖFB-Teamküken aller Zeiten, auch gegen Spanien setzt Teamchef Didi Constantini auf David Alaba. Im Heute-Interview spricht der Jungstar über seine bevorstehende Beförderung in Bayerns Kampfmannschaft.

Du darfst nun auch gegen Spanien aufgeigen. Überrascht?

Ja, total. Ich habs im Teletext gelesen und mich irrsinnig gefreut. Vielleicht treffe ich ja sogar mein Superidol Cesc Fabregas, aber leider kann ich kein Spanisch. Ich werd mich im Training aufdrängen und hoff auf ein paar Einsatzminuten.

In Paris wurdest du jüngster ÖFB-Kicker aller Zeiten. Stolz?

Sehr. Dass ich das geschafft habe, bedeutet viel und ehrt mich. Ich stehe ja noch am Anfang.

Nicht mehr lang: Bayerns Trainer Kern will dich bald von den Amateuren zu den Profis geben.

Ja, das ist angeblich ab Dezember ein Thema. Wenn das wirklich wahr wird, ist es ein Riesenschritt für mich ins nächste Erfolgskapitel. Luca Toni kenne ich ja schon von den Amateuren gut: Ein echter Spaßmacher.

Angeblich hast du Bayern München früher gehasst

Ja, ich hab sie nicht gemocht, weil sie so arrogant wirkten. Aber jetzt kenne ich den Verein besser. Hier zu sein, ist ein Traum, und Ribery etwa ist in Wahrheit ein Mensch wie du und ich.

Wolfgang Kreuziger

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen