Alaba lässt Harnik im Cup keine Chance

Bild: Michael Dalder / Reuters

Der deutsche Rekordmeister Bayern München feiert beim VfB Stuttgart den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Das Österreicher-Duell zwischen David Alaba und Martin Harnik entschied der Münchner mit 2:0 für sich. Borussia Mönchengladbach kam ohne den verletzten Martin Stranzl ebenfalls eine Runde weiter.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München feiert beim VfB Stuttgart den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Das Österreicher-Duell zwischen David Alaba und Martin Harnik entschied der Münchner mit 2:0 für sich. Borussia Mönchengladbach kam ohne den erkrankten Martin Stranzl ebenfalls eine Runde weiter.
Die Bayern gewannen nach Toren von Franck Ribéry (30.) und Mario Gomez (46.) den Südschlager in Stuttgart und haben damit weiterhin die Chance auf drei Titel in dieser Saison. ÖFB-Legionär Alaba profitierte dabei von einer Verletzung von Bastian Schweinsteiger, den er ab der 17. Minute ersetzte.

Der Wiener steuerte mit dem deutschen Rekordmeister einem gemütlichen Abend entgegen. Nach einem Lattenschuss von Toni Kroos setzten nur noch die Gäste die Akzente: Ribery drückte eine Hereingabe über die Linie, 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel machte dann Gomez alles klar.

Martin Harnik (ab 57.) kam bei den Verlierern ebenso wie Raphael Holzhauser (ab 83.) noch aufs Spielfeld. Zu diesem Zeitpunkt konnten es sich die Gäste aber leisten, zwei Gänge zurückzuschalten, ohne noch in Gefahr zu geraten.

Viertelfinale des DFB-Pokals:
VfB Stuttgart (Harnik ab 56. Minute, Holzhauser ab 83.) - Bayern München (Alaba ab 17. Minute) 0:2
Hertha BSC (Djuricin auf der Bank) - Borussia Mönchengladbach (ohne Stranzl) 0:2 n.V.
1899 Hoffenheim (ohne Ibertsberger) - SpVgg Greuther Fürth 0:1

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen