Alaba und "Arnie" ziehen bei EM große Show ab

Großes Kino! Am Samstag traten die ÖFB-Stars Marko Arnautovic und David Alaba gemeinsam vor die Presse - und stellten ihre begnadeten Entertainer-Fähigkeiten unter Beweis. "Heute" hat die besten Sager aus Mallemort.

Großes Kino! Am Samstag traten die gemeinsam vor die Presse – und stellten ihre begnadeten Entertainer-Fähigkeiten unter Beweis. "Heute" hat die besten Sager aus Mallemort.

Arnautovic über seine Französisch-Kenntnisse:

"Ehrlich gesagt, ich hab null Ahnung von Französisch. Aber Marc Janko spricht es sehr gut, das hat mich komplett überrascht."

Alaba über seine DJ-Künste:

"Ich versuche, jeden Geschmack zu treffen, aber das ist gar nicht so einfach." Arnautovic ergänzt: "Ich bin mit ihm sehr zufrieden. Er ist überragend."

Arnautovic über seinen Haarzopf:

„Ich wollte ihn eigentlich schon abschneiden, aber meine Mutter hat vorgeschlagen, ich soll es nicht tun. Meine Frau wäre eigentlich dafür gewesen. Der Zopf ist mein enger Freund geworden. Mal sehen, wie lange er bleibt."

Alaba über die Eindrücke nach dem Eröffnungsspiel:

"Es ist schon was Besonderes, wenn man selbst dabei ist und nicht im Schweizerhaus sitzt. Die Vorfreude ist jetzt schon sehr groß."

Arnautovic über seine Fitness:

„Bei mir ist alles gut, ich bin fit. Das was beim Training passiert ist, hat mit meiner Rippe zu tun, aber der geht es auch wieder gut. Die Physios kümmern sich überragend um mich. Auch Marc (Janko) hat wieder trainiert. Ich denke, er fühlt sich fit. Aber ich bin kein Physio, der beurteilen kann, wie weit er ist. Der Trainer weiß es am besten."

Alaba über die Standard-Frage:

"Wir hatten schon einige Standard-Trainingseinheiten. Es wird dann auf einem Zettel stehen, wer sie schießt. Ob ich erster Elfer-Schütze bin, wird der Trainer entscheiden. Wer sich am besten fühlt, nimmt den Ball."

Arnautovic über die EM als Bühne:

"Ich hoffe, dass es unsere Euro wird, nicht meine. Früher habe ich vielleicht mehr auf mich geschaut, aber das ist schon lange nicht mehr so. Ich spiele für dieses Team und hoffe, dass wir erfolgreich sind."

Arnautovic über das Rezept gegen Ungarn:

"Wir müssen den Gegner respektieren. Das ist das wichtigste. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Arnautovic über die "Freizeit" im Camp:

"Wenn man zwei Trainings hat, ist es schwer, irgendwie wach zu bleiben. Dann ist man froh, wenn man ein Nickerchen machen kann."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen