Alaba-Vater George wettert gegen Österreich

Bild: GEPA pictures/ Christian Walgram

Seit der Europameisterschaft hat die Kritik an David Alaba zugenommen. Dem ehemaligen Fan-Liebling ist aufgrund der fehlenden herausragenden Leistungen Gegenwind entgegen geblasen. Nun holt Alabas Vater George zum Rundumschlag aus.

Seit der Europameisterschaft hat die Kritik an zugenommen. Dem ehemaligen Fan-Liebling ist aufgrund der fehlenden herausragenden Leistungen Gegenwind entgegen geblasen. Nun holt Alabas Vater George zum Rundumschlag aus. 

Im Interview mit dem "Sportmagazin" konnte der Vater des 24-Jährigen die Kritik der österreichischen Medien nicht nachvollziehen. "Natürlich sind wir sauer, wie in Österreich mit David umgegangen wird, auf die persönlichen Angriffe. Sachliche Kritik ist kein Problem, aber wenn einer wie Hans Krankl sagt, David spiele beim FC Bayern keine Rolle. Wer ist er, bitte?"

Demnach sei man sogar bei Alabas Klub über die hereinhagelnde Kritik überrascht. "Selbst beim FC Bayern sind sie sauer und sagen: ´Was ist das für ein Land?´ David ist nicht nur eine Marke für Österreich, sondern eine Weltmarke, die wir zusammen mit dem FC Bayern aufgebaut haben. 

Die Kritik sei laut des Vaters des Bayern-Stars bereits nach Deutschland übergeschwappt. "Weil er in seiner Heimat schlecht behandelt wird, geht das auch nach außen. Dann kommt sogar ein Bericht im ´kicker´, die schreiben dann, er hat kein Mittelfeld-Gen. Es wird zu viel draufgehauen. Das ist nicht okay." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: