Alabas Wappen-Kuss irritiert Bayern-Boss Hainer

David Alaba bei der Real-Präsentation
David Alaba bei der Real-PräsentationTwitter
David Alaba wechselte von Bayern München zu Real Madrid. Eine Aktion bei seiner Präsentation sorgt in Deutschland für Stirnrunzeln.

Alaba lief in seiner Karriere 13 Jahre für die Bayern auf, nach 431 Pflichtspielen und insgesamt 27 Titeln konnte man sich aber nicht auf eine Vertrags-Verlängerung einigen. Konsequenz: Alaba wechselte zu Real Madrid. Bei der Präsentation in Spanien küsste er das Wappen seines neuen Klubs. Das kommt in München nicht gut an.

"Ich war auch ein bisschen überrascht von der Aktion, nachdem er so lange bei uns war", meinte Bayern-Präsident Herbert Hainer in der "Bild". Letztendlich muss er das aber hinnehmen: "So ist das Leben." Einige Bayern-Fans kommentierten die Aktion im Netz auch als "ehrenlos" und "ekelhaft".

Alaba wird es verschmerzen können, die Geste ist bei der Präsentation eines Neuzugangs auch nicht unüblich. Im Liga-Duell mit Levante gab es ein 3:3, Real hält nach zwei Saisonspielen bei vier Punkten und liegt hinter Stadtrivale Atletico auf Platz zwei, gleichauf mit dem FC Barcelona.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDeutschlandSpanienFC Bayern MünchenReal MadridDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen