Alarmstufe Rot-Weiß-Rot: Koller hat keine Nummer 1

Österreichs Fußball-Nationalteam war dann gut, wenn die Nummer 1 sehr gut war. Schlag nach bei Friedl Koncilia, Klaus Lindenberger oder Michael Konsel. Vier Tage vor dem wichtigen WM-Quali-Spiel gegen Moldawien herrscht im Team Alarmstufe Rot-Weiß-Rot.

Teamchef trat zurück. Aus dem Trio Heinz Lindner, Andreas Lukse und Daniel Bachmann wählt er, Spielpraxis hat aber keiner.  


Heinz Lindner: Nur 174 Minuten stand er in dieser Saison im Tor von Eintracht Frankfurt. Koller sagt: "Er hat gezeigt, dass er aus dem Kaltstart heraus einsatzfähig ist." Das reicht, um Favorit aufs Einser-Leiberl zu sein. 
Andreas Lukse: Als Einziger aus dem Trio spielt er regelmäßig – seit 30 Tagen aber nicht mehr. Eine Hüftverletzung schaltete ihn aus, seit Mittwoch trainiert er wieder. "Wir müssen sehen, ob er fit ist", sagt Koller. Wohl zu riskant.
Daniel Bachmann: Beim Arnautovic-Klub Stoke stand der 22-Jährige heuer noch nie im Premier-League-Kader. "Er ist ein Mann für die Zukunft", meint Koller.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen