Aleksandar Dragovic spielte im Supercup Goalie

Ein außergewöhnliches Spiel erlebte Aleksandar Dragovic am Dienstag im ukrainischen Supercup. Bei der 0:2-Niederlage von Dynamo Kiew gegen Schachtjor Donezk in Odessa stellte er sich nach dem Ausschluss des etatmäßigen Goalies ins Tor. Der ÖFB-Teamverteidiger war bei den zwei Gegentreffern chancenlos.
 




 
Posted by on Dienstag, 14. Juli 2015



Kurz vor Spielende musste Kiew-Goalie Olexandr Schowkoskyj nach einer Notbremse unter die Dusche. Das Auswechselkontingent war erschöpft, also stellte sich Dragovic kurzerhand zwischen die Pfosten. Wenige Sekunden später lag der Ball nach dem platziert geschossenen Elfmeter im Netz, Donezk traf wenig später zum 2:0-Endstand. Der 24-Jährige war auch beim zweiten Gegentreffer chancenlos.

"Supercup ohne Happy End", schrieb Dragovic nach dem Spiel. "Nach der roten Karte für Olexandr habe ich unser Tor gehütet und versucht, den Elfmeter zu killen. Schlussendlich erhielten wir ein zweites Gegentor....Shit happens!" Die Spieler und Fans müssen nicht traurig sein, schließlich hat der Klub im Vorjahr das Double geholt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen