Alle 13,5 Minuten ein Tor! Alcacer ist Schnäppchen

Bild: imago sportfotodienst
Borussia Dortmund ist in Deutschland Spitze! Weil Stürmer Paco Alcacer alle 13,5 Minuten trifft. Der Spanier ist ein Schnäppchen.

Dortmund lacht in Deutschland von der Tabellenspitze. Nach sieben Runden liegt der BVB vier Punkten vor den Bayern, die nur Sechster sind.

Dortmund-Trainer Lucien Favre hat der Mannschaft eine neue Mentalität eingeimpft. Marco Reus und Co. stecken bei Rückständen nicht mehr den Sand in den Kopf. Der jüngere Kader ist besser, dichter besetzt und vor allem torgefährlicher als letzte Saison unter Peter Stöger.

Reus: "Besser geht's nicht"

Bester Beweis war das spektakuläre 4:3 am Samstag gegen Augsburg. Allen die Show stahl dabei Paco Alcacer. Der Leihstürmer vom FC Barcelona traf drei Mal, Höhepunkt war der versenkte Freistoß in Minute 96.

"Paco zum Schluss war sensationell", war Reus beeindruckt. "Er kommt rein für 30, 35 Minuten und macht drei Tore. Was willst du da sagen? Besser geht's nicht."

Alcacers Tor-Bilanz ist überragend: Verletzungsbedingt spielte er nur 81 Minuten, erzielte dabei sechs Treffer für die Borussia – macht alle 13,5 Minuten einen Volltreffer.

Alcacer für 23 Millionen Euro zu haben

Auch Favre, eigentlich eher ein Mann moderater Töne, adelte seinen Torr-Paco . "Sehr, sehr, sehr guter Transfer", sagte er.

Dabei ist Alcacer eigentlich noch gar kein Transfer. Der quirlige 1,76-Meter-Mann (nur 71 Kilogramm) ist bislang nur vom FC Barcelona ausgeliehen.

Allerdings kann Dortmund den Stürmer nach Ablauf der Leihperiode, für die der BVB zwei Millionen Euro plus dessen Vier-Millionen-Jahresgage berappen muss, auch fest verpflichten. Stand jetzt sogar als Schnäppchen: für 23 Millionen Euro Ablöse – plus fünf Millionen an eventuell fällig werdenden Boni wie Meisterschaft oder Champions-League-Erfolgen.

Im Falle eines kompletten Wechsels zu Schwarz-Gelb würde Alcacer einen Kontrakt bis 2023 beim BVB erhalten. Dieser würde ein Vorkaufsrecht für den FC Barcelona als Klausel enthalten. Sollte der BVB also Alcacer wieder abgeben wollen, könnte Barca als erster Klub wieder zugreifen.

(mh)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia DortmundGood NewsSport-TippsFussballBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen