Alle 27,5 Mio. Jahre: Mysteriöser "Herzschlag" der Erde

Laut Forschern liegen die nächsten größeren geologischen Aktivitäten noch 20 Millionen Jahre in der Zukunft.
Laut Forschern liegen die nächsten größeren geologischen Aktivitäten noch 20 Millionen Jahre in der Zukunft.Getty Images/iStockphoto
Laut Studie scheint die geologische Aktivität auf der Erde einem Zyklus von 27,5 Millionen Jahren zu folgen, der dem Planeten einen "Puls" verleiht.

Die geologische Aktivität auf der Erde scheint einem Zyklus von 27,5 Millionen Jahren zu folgen, der dem Planeten einen "Puls" verleiht, so eine neue Studie, die in "Geoscience Frontiers" veröffentlicht wurde. "Viele Geologen glauben, dass geologische Ereignisse im Laufe der Zeit zufällig sind. Unsere Studie liefert jedoch statistische Beweise für einen gemeinsamen Zyklus, was darauf hindeutet, dass diese geologischen Ereignisse miteinander korrelieren und nicht zufällig sind", so Michael Rampino, Geologe und Professor an der Fakultät für Biologie der New York University sowie Hauptautor der Studie.

Analyse der letzten 260 Millionen Jahre

Unter Verwendung der neuesten verfügbaren Daten haben Rampino und seine Kollegen aktualisierte Aufzeichnungen der wichtigsten geologischen Ereignisse der letzten 260 Millionen Jahre zusammengestellt und neue Analysen durchgeführt. Das Team analysierte das Alter von 89 gut datierten geologischen Großereignissen der letzten 260 Millionen Jahre. Zu diesen Ereignissen gehören Meeres- und Landaussterben, große vulkanische Lavaausbrüche, so genannte Flutbasalt-Eruptionen, Ereignisse, bei denen die Ozeane sauerstoffarm waren, Schwankungen des Meeresspiegels und Veränderungen oder Umstrukturierungen der tektonischen Platten der Erde.

NASA-Forscher wollen Aliens mit Nacktbildern anlocken

Nächste größere Aktivitäten in 20 Millionen Jahren

Sie fanden heraus, dass diese globalen geologischen Ereignisse im Allgemeinen zu 10 verschiedenen Zeitpunkten in den letzten 260 Millionen Jahren auftreten, gruppiert in Spitzen oder Impulsen im Abstand von etwa 27,5 Millionen Jahren. Die jüngste Häufung geologischer Ereignisse fand vor etwa 7 Millionen Jahren statt, was darauf hindeutet, dass der nächste Impuls größerer geologischer Aktivitäten mehr als 20 Millionen Jahre in der Zukunft liegt.

Die Vermutungen der Forscher

Die Forscher vermuten, dass diese Impulse eine Funktion der Aktivitätszyklen im Erdinneren sind – geophysikalische Prozesse, die mit der Dynamik der Plattentektonik und des Klimas zusammenhängen. Aber auch ähnliche Zyklen in der Erdumlaufbahn im Weltraum könnten diese Ereignisse antreiben. "Was auch immer der Ursprung dieser zyklischen Episoden sein mag, unsere Ergebnisse sprechen für eine weitgehend periodische, koordinierte und zeitweise katastrophale geologische Aufzeichnung, was eine Abweichung von den Ansichten vieler Geologen darstellt", erklärte Rampino.

ISS-Astronautin verrät, wie der Weltraum riecht

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
ScienceWeltraumNaturKlimakriseKlimaschutzKlima

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen