NASA-Forscher wollen Aliens mit Nacktbildern anlocken

Ob Aktzeichnungen vom Menschen die richtige Wahl ist, um Kontakt zu Außerirdischen aufzunehmen, bleibt dahingestellt.
Ob Aktzeichnungen vom Menschen die richtige Wahl ist, um Kontakt zu Außerirdischen aufzunehmen, bleibt dahingestellt.Getty Images/iStockphoto
Die Forscher der NASA gehen wohl davon aus, dass anderes Leben in der Galaxie ähnlich tickt, wie der Mensch. Sie laden Aliens mit nackt Bildern ein.

Wie könnte man intelligentes Leben im All auf die Menschheit aufmerksam machen und ihre Interesse wecken? Diese Frage stellen sich NASA-Wissenschaftler schon länger und sind jetzt auch eine Idee gekommen: mit Nacktbildern von Menschen.

Mysteriöses Ufo tauchte auch über Österreich auf >>>

Bleibt nur zu hoffen, dass die Außerirdischen nicht allzu prüde sind. Aber immerhin handelt es sich dabei nicht um tatsächlich Fotografin, sondern lediglich die Zeichnung eine nackten Mannes und einer nackten Frau. Damit die Aliens wissen, dass wir friedlich und sie willkommen sind, winken die beiden Figuren auf der "Einladung".

Brief an die Außerirdischen

Das fragwürdige Bild ist übrigens Teil eines 13-seitigen Brief mit dem Namen "A Beacon in the Galaxy" aus einer Studie des Forschungsteams unter Jonathan Jiang. Dieser enthält neben den Aktzeichnungen diverse grundlegende Informationen aus der Mathematik, Chemie sowie Biologie. "Die Motivation für das Design war, ein Maximum an Informationen über unsere Gesellschaft und die menschliche Spezies in einer minimalen Botschaft zu verpacken", erklärt Jiang.

Der gesamte Brief an die Außerirdischen auf einen Blick.
Der gesamte Brief an die Außerirdischen auf einen Blick. Jonathan Jiang

Diese wird als Bitmap – da man natürlich nicht davon ausgehen kann, dass die Aliens unsere Sprache verstehen – ins Weltall gesendet. Denn so könne man mit Hilfe eines Binärcodes ein gepixeltes Bild erzeugen.

Neue Absenderadresse

"Adressiert" wird der Brief in die Richtung eines dichten Sternenrings, der sich in der Nähe des Zentrums unserer unserer Galaxie befindet. Damit die Außerirdischen und dann allerdings auch finden, befinden sich auf den Seiten der Botschaft auch die Koordinaten unseres Sonnensystems – markiert in Kugelsternhaufen.

"Wir kennen die Lage von mehr als 50 Kugelsternhaufen. […] Wir gehen daher davon aus, dass eine fortgeschrittene Zivilisation, die mit der Astrophysik vertraut ist, die Standorte der Kugelsternhaufen ebenfalls kennt, so dass wir diese als Koordinaten verwenden können, um den Standort unseres Sonnensystems zu bestimmen.“

Übrigens hat die neu entwickelte Alien-Botschaft für einen Erstkontakt auch eine neu formulierte Absenderadresse. Ziel ist, es damit außerirdischen Empfängern leichter zu machen, unseren Standort in der Galaxie bestimmen – in der Hoffnung, letztendlich ein interstellares Gespräch mit uns einzuleiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ScienceNasaWeltraumAstronomie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen