Alonso bremst "Lustlos-Vettel"

Arbeitskampf in der Formel 1! Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel (Deutschland) verlässt Red Bull zu Saisonende - sein Wechsel zu Ferrari ist aber noch nicht offiziell.

Arbeitskampf in der Formel 1! Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel (Deutschland) verlässt Red Bull zu Saisonende – sein Wechsel zu Ferrari ist aber noch nicht offiziell.

Insider wissen: Fernando Alonso blockiert den Deal mit dem Titelverteidiger. Der Spanier hat einen Vertrag bei der "Scuderia" bis 2016, er fordert 50 Millionen Euro Ablöse. Während Alonso verhandelt, ist Vettel zum Nichtstun verdammt. Er ist von den Entwicklungsarbeiten ausgeschlossen, auch die Sponsor-Verträge werden nicht verlängert.

Auf einen Quali-Einsatz in Austin (USA) verzichtete er. "Ich sammle keine leeren Kilometer", meinte der 27-Jährige lustlos. Stattdessen hofft Vettel auf ein Wiedersehen mit seinem Mentor Gerhard Berger. Der 55-Jährige soll kommende Saison dem neuen Ferrari-Boss Marco Mattiacci als Berater zur Seite stehen.

"Die Situation dort ist derzeit etwas turbulent", meint der Tiroler. "Man muss alle Strukturen verbessern. Das Team wieder in die Erfolgsspur zu bringen, ist harte Knochenarbeit."

Ob das mit dem Duo Berger und Vettel gelingt? Berger: "Die Chancen stehen 50:50."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen