Als Rapid Bayern-Star Philipp Lahm ablehnte

Heute verabschiedet sich mit Philipp Lahm ein Welt-Star von der Fußball-Bühne. Einst ließ sich Rapid die Bayern-Ikone durch die Lappen gehen.

Philipp Lahm bei Rapid Wien? Was sich heute, viele Jahre später, wie ein schlechter Scherz anhört, hätte 2003 tatsächlich passieren können. Damals wurde Lahm den Hütteldorfern angeboten. Die sagten nein, ebneten ihm so womöglich seine Laufbahn als späterer Kapitän von Bayern München und Weltmeister mit dem deutschen Nationalteam.

Hasenhüttl über Lahm

Lahm war den Wienern zu klein. In der Anfangsphase von Lahms Profi-Karriere dachten das noch viele. So verriet der heutige RB-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl im Dezember Sport 1: "Mich hat das immer fasziniert: Immer die richtige Entscheidung, immer die richtige Lösung, nie einen Fehler, nie einen Fehlpass – das war schon bei den Amateuren sehr beeindruckend. Seine äußere Erscheinung, da dachte ich mir: Was will der in der Bundesliga, mit dem Körper, das kann nie funktionieren. Als ich ihn spielen sah, dachte ich mir: Funktioniert doch."

Mit 33 Jahren geht Lahm heute in Frühpension. Das letzte Saisonspiel mit Bayern München wird das letzte seiner aktiven Fußballer-Karriere sein. Der 1,70 Meter große Kicker zählt zu den "größten" seiner Zunft. Das Spiel gegen Freiburg ist für ihn und Fußball-Deutschland also etwas ganz besonderes.

Weltmeister, Champions-League-Sieger, achtfacher deutscher Meister, sechsfacher deutscher Pokalsieger - der Trophäenschrank des Münchners unterstreicht seine große Karriere. Heute tritt er als Bundesliga-Meister ab.

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Muenchener RueckGood NewsSport-TippsFussballSK Rapid WienFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen