Altach gelingt Aufstieg mit Zaubertor aus 50 Metern

Geschafft! Altach seht in der dritten Runde der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation. Die Vorarlberger gewannen bei Dinamo Brest mit 3:0.
Nach dem Heim-1:1 gegen den weißrussischen Cupsieger brachte ein Geniestreich von Moumi Ngamaleu die Altacher auf die Siegerstraße. Im mit 10.000 Fans ausverkauften Brestsky-Stadion zog der Kameruner in der achten Minute von der Mittellinie ab, überhob Brest-Keeper Jeremy Malherbe - 1:0.



Den Aufstieg besiegelte Stefan Nutz noch vor der Pause. Unter kräftiger Mithilfe der weißrussischen Hintermannschaft. Adrian Avramia fälschte den Schuss des Altacher Spielmachers unhaltbar über Brests französischen Schlussmann zum 2:0 ins Tor ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Kapitän Philipp Netzer köpfte in der 52. Minute zum 3:0-Endstand ein. Zu diesem Zeitpunkt hätte Brest vier Treffer zum Aufstieg benötigt. Doch das weißrussische Wunder blieb aus. Auch weil Brest-Spielmacher Leandro Torres in der 53. Minute nur die Latte traf.

Gegen belgisches Spitzenteam



In der dritten Runde wartet auf die Elf von Klaus Schmidt nun ein echter Brocken: KAA Gent. Der Dritte der abgelaufenen Meisterschaft in Belgien erreichte 2016 das Achtelfinale der Champions League. Das erste Duell steigt in einer Woche in Gent. (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballEuropa LeagueSC Rheindorf Altach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen