Altach und Mattersburg erleiden vorzeitiges Cup-Aus

Bild: Monats Revue/Thomas Lenger

Der Cup hat eigenen Gesetze. Dieser Spruch hat sich wieder einmal bewahrheitet. Der Regionalligist ASK Ebreichsdorf hat am Mittwoch den SCR Altach aus dem Cup geschossen. Auch der SV Mattersburg musste sich bereits in Runde zwei verabschieden, ebenfalls gegen eine Mannschaft aus der Regionalliga.

Den Ebreichsdorfern reichte für ihren Sensationssieg eine starke halbe Stunde. Die Niederösterreicher erzielte innerhalb von 28 Minuten alle drei Tore und ließen den Altachern danach keine Chance auf eine Ergebniskorrektur.

Die Mattersburger mussten sich dem SV Licht Loidl Lafnitz aus Kärnten nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen mit 3:4 geschlagen geben. 

Sturm, Salzburg und die Admira souverän

Wenig Mühe mit einem Aufstieg ins Achtelfinale hatten Sturm Graz (5:0 gegen den SK Bad Wimsbach) und Red Bull Salzburg (7:1 gegen SC Mannsdorf). Auch die Admira konnte sich gegen den SC Ritzing mit 3:1 durchsetzen.

Der SK Rapid Wien mühte sich am Sportclub-Platz zu einem

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen