Alter Schuh ließ Marcel Hirscher in Sölden jubeln

Vor dem großen Weltcup-Auftakt in Sölden herrschte bei Österreichs Ski-Superstar Marcel Hirscher noch die große Ungewissheit. Bis zum Tag des Rennens wusste der Salzburger nicht, wo er genau steht. Mit einigen Tricks im Setup bestätigte sich aber wieder einmal: Hirscher ist bei der Weltklasse voll mit dabei.
Vor dem großen noch die große Ungewissheit. Bis zum Tag des Rennens wusste der Salzburger nicht, wo er genau steht. Mit einigen Tricks im Setup bestätigte sich aber wieder einmal: Hirscher ist bei der Weltklasse voll mit dabei.
 

Im Training brachte Hirscher nicht wirklich gute Zeiten zusammen. Daher meinte er auch wenige Tage vor dem Rennen ein wenig mürrisch: Glauben wollte ihm das aber nicht wirklich jemand.

 

Dass Hirscher aber ordentlich zu grübeln hatte, wirkte sich auch auf die Vorbereitung zum Rennen aus. Erst zwei Tage vor dem RTL in Sölden passte die Materialabstimmung endlich. Hirscher griff auf ein bewährtes Ausrüstungsteil zurück, denn er fuhr mit dem Skischuh aus dem Vorjahr.

 

Am Ende wurde es ein . Nur Alexis Pinturault war wieder einmal nicht zu schlagen. Trotzdem herrschte bei Hirscher die große Erleichterung: "Ich bin sehr glücklich, der Druck ist definitiv auf meinen Schultern. Wenn ich im ersten Rennen nicht gut bin, ist das nie ein Spaß."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen