Ammann siegt vor Japaner-Duo in Kuusamo

Bild: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Simon Ammann entschied das zweite Weltcup-Springen der laufenden Saison für sich und verhinderte damit einen Doppelsieg für Japan. Der Schweizer setzte sich vor Daiki Ito und dem Altmeister Noriaki Kasai souverän durch. Bester Österreicher wurde Andreas Kofler. Gregor Schlierenzauer springt seiner Form weiter hinterher.

 

Mit zweimal 139,5 Metern bewies der Schweizer in Kuusamo Konstanz und verwies Daiki Ito um 18 Punkte auf den zweiten Rang. Hinter Ito verbesserte sich Noriaki Kasai mit einem Sprung auf 136,5 Meter auf den dritten Rang. 

Kofler bester ÖSV-Adler

Bester Österreicher beim Springen in Kuusamo wurde sensationell Andreas Kofler. Im ersten Durchgang sprang der Tiroler bei Aufwind-Verhältnissen die Tagesbestweite von 144,5 Metern, mit einem starken zweiten Sprung auf 137,0 Meter arbeitete sich Kofler auf den vierten Rang vor. "Wir haben nach Klingenthal gut analysiert und richtige Entscheidungen getroffen. Ich habe eine Riesenfreude", jubelte Kofler.  Hinter dem Tiroler landete Michael Hayböck an fünfter Stelle: "Es ist wieder einiges weitergegangen. Das ist eine coole Sache", so der 23-Jährige.

Nicht ganz die Form aus Klingenthal nach Finnland mitnehmen konnte Stefan Kraft. Der Zweite vom Auftakt-Springen lieferte zwei solide Sprünge ab, kam aber nicht an die Topweiten heran. Nach seinem Sprung auf 127 Meter im zweiten Durchgang griff sich der Salzburger verärgert an den Kopf. Es reichte für den XX. Platz. Auch der Sieger des Auftaktbewerbs, Roman Koudelka, konnte nicht an die Leistungen von Klingenthal anknüpfen, landete aber immerhin auf dem 11. Rang

Schlierenzauer und Loitzl suchen die Form

Mit einem Satz auf 129 Meter konnte sich Gregor Schlierenzauer nach einem misslungenen ersten Versuch noch auf den 23 Platz vorarbeiten und Wolfgang Loitzl, der bei 124,5 Meter landete, noch abfing. Der Steirer landete an 25 Stelle. 

Bereits im ersten Durchgang lief es für Gregor Schlierenzauer nicht nach Wunsch. Gregor Schlierenzauer rutschte als Vorletzter mit 121,0 Metern gerade noch in den zweiten Durchgang. Wolfgang Loitzl schaffte es als 22. in den zweiten Durchgang, Thomas Diethart scheiterte als 32. mit 123,5 Metern an der Qualifikation für den zweiten Durchgang. Den weitesten Satz des Tages lieferte Andreas Kofler bei Aufwind im ersten Durchgang auf 144,5 Meter
Ergebnis Einzel in Kuusamo

1. Simon Ammann (SUI) 284,1 (139,5/142,0)

 2. Daiki Ito (JPN) 276,1 (138,0/137,5)

 3. Noriaki Kasai (JPN) 270,5 (131,0/136,5)

 4. Andreas Kofler (AUT) 267,6 (144,5/137,0)

 5. Michael Hayböck (AUT) 263,8 (132,0/131,5)

 6. Anders Fannemel (NOR) 262,0 (132,0/136,0)

 7. Severin Freund (GER) 261,1 (135,5/131,0)

 8. Lauri Asikainen (FIN) 254,9 (131,5/127,0)

 9. Peter Prevc (SLO) 254,5 (126,5/137,0)

10. Roman Koudelka (CZE) 253,2 (129,0/130,0)

11. Rune Velta (NOR) 251,9 (128,0/129,5)

12. Markus Eisenbichler (GER) 249,6 (128,0/128,0)

13. Stefan Kraft (AUT) 248,1 (128,0/127,0)

14. Andreas Wellinger (GER) 247,7 (128,5/135,0)

15. Marinus Kraus (GER) 247,2 (129,0/128,5)

16. Richard Freitag (GER) 244,7 (132,0/124,0)

17. Piotr Zyla (POL) 244,5 (133,0/124,0)

18. Jernej Damjan (SLO) 242,4 (131,0/128,5)

19. Anders Bardal (NOR) 241,0 (118,5/133,0)

20. Robert Kranjec (SLO) 237,5 (130,5/125,0)

21. Ville Larinto (FIN) 234,8 (128,5/122,0)

22. Taku Takeuchi (JPN) 232,0 (127,5/123,0)

23. Andreas Wank (GER) 231,4 (123,0/130,0)

24. Gregor Schlierenzauer (AUT) 230,7 (121,0/129,0)

25. Anze Lanisek (SLO)  228,5 (131,5/125,0)

26. Wolfgang Loitzl (AUT) 227,1 (123,5/124,5)

27. Wladislaw Bojarinzew (RUS) 216,9 (127,5/120,5)

28. Jan Matura (CZE) 214,1 (128,0/115,5)

29. Janne Ahonen (FIN) 199,3 (128,0/108,5)

30. Tom Hilde (NOR) 193,2 (126,5/115,0)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen